Von dicken Schiffen und Liegestützen im Schnee

Wittorf/Neumünster am 19./20.Januar 2019: Das erste DBV-A-Ranglistenturnier U13

 

Das erste A-Ranglistenturnier U13, damit das erste A-Ranglistenturnier überhaupt in der frisch eingeführten neuen Jugendspielordnung, fand an diesem Wochenende in Wittorf/Neumünster statt. Trotz des weiten Weges machten sich Benjamin und Tom Klein, Isabeau Sinner, Ole Schroth und Lucienne Segler (BC Rheinbach) auf den Weg in den Norden. Schließlich galt es, bei der ersten Rangliste wichtige Punkte zu sammeln und somit gute Setzplätze für die nächsten Ranglisten zu ergattern. Da sich diese Idee wohl nicht nur in Beuel herumgesprochen hatte, war es rappelvoll auf dem Turnier, mit insgesamt 123 Athleten und etwa 350 Spielen eine Herausforderung für die Turnierleitung.

Ein Teil unserer Aktiven reiste bereits am Freitagabend an und nutzte die Chance, außer einer Badmintonhalle noch ein wenig von der Welt zu sehen:

 

Lucie, India und Isabeau im Kieler Hafen

 

Samstag ging es dann los mit den Einzeldisziplinen. Tom, der nach langer Verletzungspause endlich wieder bei einem Turnier antreten konnte, war einfach nur glücklich, auf dem Platz zu stehen.

 

 

Noch gegen Ende der Gruppenphase brachte ein Feueralarm den ohnehin angespannten Zeitplan endgültig durcheinander. Aber was hilft es. Die Halle wurde geräumt, die Kinder konnten viele rote Autos mit blauen Lichtern bewundern und ein Stündchen später wurde weitergespielt. Die Pausen im Zeitplan wurden mit Liegestützen im Schnee oder Kreuzworträtseln elektronikfrei gefüllt. Im letzten Spiel des Abends konnte Ole im Achtelfinale noch in fünf spannenden Sätzen den an 2 gesetzten Hans Huß (SC Berliner Brauereien) besiegen. Dann, immerhin waren es schon 21:00 Uhr, mussten die weiteren Einzelbegegnungen auf den nächsten Tag verschoben werden.

Am Sonntagmorgen startete Benjamin im Viertelfinale mit einem nervenaufreibenden Spiel, das er nach 1:2 Satzrücklage schließlich in 5 anstrengenden Sätzen für sich entscheiden konnte. Nach dem vereinsinternen Duell gegen Ole im Halbfinale erreichte er im JE U13 den zweiten, Ole den dritten Platz. Isabeau und Lucienne mussten schon im Viertelfinale gegeneinander antreten, dabei hatte dieses Mal Lucienne diese Nase vorn.

 

 

Weiter ging es in den Doppeldisziplinen. Benjamin und Ole wurden ihrer Favoritenstellung gerecht und mussten nur im Halbfinale einen Satz abgeben. Wobei sicherlich das relativ klare Ergebnis im Finale gegen Robin Wilewald (MTV Nienburg) und Felix Schütt (SV Harkenbleck) darüber hinwegtäuscht, wie hart umkämpft jeder einzelne Punkt war.

 

 

Tom hatte mit Mattis Zimmermann (Pro Sport Berlin 24) einen ebenso laufstarken wie kämpferischen Partner für das Jungendoppel gefunden. Mit einer schwierigen Auslosung kam dieses Mal dennoch in der Gruppenphase das Aus.

 

Isabeau und Lucienne starteten ungefährdet, scheiterten dann aber im Viertelfinale in einem spannenden 5-Satz Duell knapp an den späteren Siegerinnen Sophia Lehmann (BC Fortuna Blankenfelde) und Meline Zeisig (SV Berliner Brauereien).

 

 

Die vielen erspielten Ranglistenpunkte nehmen wir gerne mit und unsere U13er wachsen als Team immer besser zusammen. In der Summe also ein erfolgreiches, aber auch anstrengendes Turnierwochenende. Lange Zeit zur Erholung haben unsere Aktiven nicht: Isabeau, Lucienne, Benjamin und Ole werden sich schon am Donnerstag mit dem TTD U13 auf den Weg zum International Youth Tournament in Bourges (Frankreich) machen.

 

(Text: Sylvia Schroth, Bilder: Rainer Klein)