Schüler Westdeutscher Mannschaftsmeister

Auch von den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften 2015 in Hövelhof kehrten die Spielerinnen und Spieler der B.A.B.B. erfolgreich nach Beuel zurück. Die Schülermannschaft des 1. BC Beuel konnte sich den Titel sichern und die Jugend ging im Finale mit abgespeckter Mannschaft an den Start und wurde Vizemeister. Beide Teams errangen durch die Finalteilnahme die Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft Anfang Mai in Mülheim.

 

Die Schüler traten als Titelanwärter in Hövelhof mit Lukas Resch, Marvin Datko, Ben Gatzsche, Leonard Johnson, Moritz Gunzer, Moritz Rappen, Nina Becker, Hannah Jaenichen, Judith Johnson und Mia Pethes an. Die verletzte Nummer Nummer 1 Selina Giesler konnte nicht antreten und auch ihre Doppelpartnerin Greta Petersen fehlte urlaubsbedingt.

 

Die Gruppenrunde schloss das Team überlegen mit drei Siegen ab, 8:0 gegen BSG Kieserling Solingen, 6:2 gegen BC Phönix Hövelhof und 6:2 gegen den 1. BV Mülheim S1. Im letztgenannten Spiel hatte Hannah sehr viel Pech. Nachdem sie den ersten Satz knapp 21:23 verloren hatte, wurde sie im Laufe des zweiten Satzes immer stärker und brachte ihre Mülheimer Gegnerin an den Rand ihrer Kräfte. Hannas Lauf endete dann jedoch abrupt, als sie beim Stand von 15:7 unglücklich umknickte und das Spiel aufgeben musste. Danach war das Turnier für sie beendet.

 

 

 

 

 

 


 

Im Kader der Jugend standen in Hövelhof Levin Bauernfeind, Felix Gunzer, Hasan Hasan, Christopher Klauer, David Peng, Max Weißkirchen, Luise Heim, Katja Holenz, Eva Janssens und Teresa Rondorf.

 

Ebenfalls als Favorit ins Turnier gestartet, konnte sich das Team in der Gruppenrunde mühelos durchsetzen. Lediglich im Duell gegen die Spvgg. Sterkrade-Nord wurden zwei Spiele knapp abgegeben.

Anschließend hatte auch der Halbfinalgegner FC Langenfeld keine Chance. Beim Stand von 6:0 für den 1. BC Beuel war das Spiel entschieden, Dameneinzel und Gemischtes Doppel wurden gar nicht mehr ausgetragen.

 

Das Finale und damit das primäre Ziel, die Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft, war geschafft. Deshalb stellte Cheftrainer Martin Lemke es den vier EM-Teilnehmern Peng, Weißkirchen, Heim und Janssens frei, im Finale nicht mehr anzutreten. Damit sollte der immensen Belastung aus den nationalen und internationalen Turnieren der letzten Wochen, sowie den kommenden Abiturprüfungen Rechnung getragen werden.

 

 

 

 

Zu erwähnen ist noch die gute Turnierorganisation der Hövelhofer und die tolle Stimmung in den Halbfinals und Finalspielen.

 

Ein dickes Lob mit dankeschön geht an Renate Janssens und Renate Rondorf, die die Verpflegung des Bonner Trosses in der Halle sicherstellten. Außerdem vielen Dank an die vielen mitfahrenden Eltern, die unsere Mannschaften unterstützt haben und an die Coaches Martin, Sarah, Kristin, Cedric, Thilo, Robert und Hannah die die Betreuung der Spieler am Wochenende ohne Honorar durchführten.

 

(MG, 14.04.2015)


Jugend Vizemeister

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Halbfinale ging es gegen die gut besetzte erste Mannschaft der Mülheimer. Hier gab es eine Schrecksekunde, als Moritz Rappen den ersten Satz im 3. Herreneinzel überraschend verlor. Zu der Zeit stand es zwar 4:2 für uns, aber Mülheim hätte bis auf einen Punkt rankommen können. Dann wäre es womöglich ganz eng geworden mit der DM-Quali, denn die Mülheimer hatten durch geschicktes taktieren bei den Damen ein sehr starkes Mixed auf den Spielzettel gebracht. Doch Moritz fing sich wieder, gewann die Sätze 2 und 3 mit gewohnter Lockerheit, Spiel mit 5:2 entschieden, das Mixed brauchte nicht mehr ausgetragen werden.

 

Im Finale dann kam es zum Duell den TV Refrath. Hier war das Spiel lange Zeit sehr ausgeglichen. Die beiden JD und das 2. HE konnten gewonnen werden, 1. HE, DE und DD gingen an Refrath, Zwischenstand 3:3.Marvin hatte im 3. HE nach gewonnenem 1. Satz einen kleinen Durchhänger in Satz 2, drehte aber einen hohen Rückstand und machte das 4:3. Im abschließenden Mixed behielten Lukas und Nina deutlich die Oberhand. Finale gegen Refrath mit 5:3 gewonnen, Schülermannschaft des 1. BC Beuel Westdeutscher Meister 2015.

 


 

 

Die vier machten von diesem Angebot Gebrauch und man trat gegen Finalgegner BC Phönix Hövelhof mit einer jungen Rumpftruppe an.

Da Levin Bauernfeind sich nicht ganz Fit fühlte, wurden zur Verstärkung des Teams aus der Schülermannschaft Ben Gatzsche und Moritz Gunzer hochgezogen. Das Spiel wurde zwar mit 2:5 verloren, trotzdem konnten die Spieler mit Ihren Leistungen durchaus zufrieden sein. So machten Ben und Moritz gegen ihre 5 bzw. 6 Jahre älteren Gegner im 2. Herrendoppel ebenso eine gute Figur, wie Teresa im Dameneinzel, wo sie einen starken zweiten Satz gegen EM-Teilnehmerin Judith Petrikowski spielte.

 

Felix und Hasan holten mit ihren Siegen im 2. und 3. HE die Beueler Punkte. Christopher war auch nah dran, wurde jedoch in seinem Dreisatzspiel etwas aus der Bahn geworfen, als kurz vor Schluss eine strittige Entscheidung zu Gunsten seines Gegners fiel, als ein von ihm vermeintlich mit dem Körper berührten Ball vom Schiedsrichter aus gegeben wurde.

 

Eine seltene Ehre wurde Ben Gatzsche und Moritz Gunzer zu Teil. Sie durften an beiden Siegerehrungen teilnehmen. Westdeutscher Mannschaftsmeister Schüler und Vizemeister mit der Jugend.