Ben Gatzsche und Lukas Resch beim 1. Internationalen Sparkassen Cup in Mülheim erfolgreich

Mülheim an der Ruhr: Vom 17. – 19.04.2015 fand in der RWE Halle der 1. Internationale Sparkassen Cup für die Altersklassen U13 und U15, ausgerichtet vom 1. BV Mülheim, statt. An dem Turnier nahmen über 180 Aktive aus 8 Nationen teil, darunter auch die französische Nationalmannschaft. Zwei der Mitglieder hatten im Vorfeld des Turniers gemeinsam mit drei weiteren Aktiven aus der Auvergne in Beuel einen zweitägigen Zwischenstopp eingelegt, um sich gemeinsam mit Spielerinnen und Spieler der BABB auf das Turnier vorzubereiten.

 

Gruppenbild der B.A.B.B Trainingsgruppe mit den französischen Gästen

 

Für den 1. BC Beuel am Start waren Greta Petersen, Hannah Jaenichen, Nina Becker, Lukas Resch, Moritz Rappen, Marvin Datko, Moritz Guntzer und Ben Gatzsche.

 

Greta war im Einzel und im Doppel der Altersklasse U15 am Start. Im Einzel hatte sie drei Gruppenspiele, konnte dort jedoch nicht den ersten Platz erreichen und sich somit leider auch nicht für die KO-Runde qualifizieren. Im Mädchendoppel mit Manon Delebecque aus der Auvergne war im Achtelfinale gegen ein Doppel aus Rheinhessen-Pfalz in drei Sätzen, nach gewonnenem erstem Satz, Schluss.

 

Hannah und Nina spielten gemeinsam im Doppel und waren außerdem im Mixed mit Daniel Stratenko (BC Paderborn) sowie mit Ben am Start. Im Doppel kamen sie ins Viertelfinale und verloren dort gegen die amtierenden Deutschen Meisterinnen im MD U13 Sarah-Katrin Bergedick und Leona Michalski in einem guten Spiel mit 21:11 und 21:19. Hannah und Daniel scheiterten in der ersten Runde an der hessischen Paarung Mareike Bittner/Lars Rügheimer. Für Nina und Ben war im Viertelfinale, in der Neuauflage des Finales der Westdeutschen Meisterschaften, gegen Leona Michalski und Aaron Sonnenschein Endstation. Der höchst dramatische erste Satz endete noch mit 30:29 für die Beueler. Anschließend lief für Nina und Ben jedoch nicht mehr viel zusammen und die Paarung aus Gelsenkirchen und Wesel setzte sich souverän mit 8:21 und 10:21 durch. Im weiteren Turnierverlauf konnten Leona und Aaron dann den Turniersieg im Mixed U13 erringen.

 


 

 

 

 

Moritz R., Moritz G. und Marvin zeigten im JE U15 gute Spiele, konnten sich in ihren Gruppen jedoch nicht durchsetzen und erreichten daher leider nicht das Achtelfinale. Im Jungendoppel verlor Marvin mit Chris Dargel (1. BV Mülheim) dann das Erstrundenspiel gegen eine Paarung aus Österreich. Moritz R. und Moritz G. erreichten mit ihren Doppelpartnern hingegen das Viertelfinale. Moritz G. spielte mit Fabian Kipke aus Baden-Württemberg und verlor dort gegen die späteren Sieger des Turniers Maxime Briot und Fabien Delrue aus Frankreich. Moritz R. mit Stammpartner Luca Folgmann (1. BV Mülheim) verloren ihr Viertelfinale in drei engen Sätzen gegen die schwedische Paarung Colin Hammarberg /Oskar Svensson, die am Sonntag im Halbfinale auch gegen Lukas und Chenyang Jiang (TV Refrath) gewannen. Lukas und Chenyang erreichten dann kampflos den dritten Platz und damit die Bronzemedaille, da die französische Paarung Popov/Lovang nicht mehr antraten. Im Mixed U15 erreichte Moritz R. mit Laura Weilberg (TV Refrath) die zweite Runde und Marvin mit Jule Petrikowski das Viertelfinale. Lukas und Miranda Wilson (SG Schorndorf) erreichten den dritten Platz und damit Lukas seine zweite Bronzemedaille. Im Halbfinale am späten Freitagabend verloren sie gegen Weigert/Gnalian aus Bayern in drei Sätzen. Im Spiel um Platz drei am Sonntag hingegen hatten sie im Spiel gegen die belgische Paarung De Langhe / Carraggi das bessere Ende für sich und konnten in drei Sätzen gewinnen.

 

Im JD U13 war Ben mit seinem neuen Doppelpartner Paul Bauer aus Hamburg am Start. Sie spielten sich locker ins Finale und trafen dort auf Marvin Schmidt und Thies Huth aus Niedersachsen. Das von langen Ballwechseln geprägte Spiel entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Im ersten Satz konnten Ben und Paul insgesamt vier Satzbälle abwehren um dann mit 24:22 zu gewinnen. Der zweite Satz stand dem Ersten in nichts nach. Marvin und Thies lagen lange Zeit in Front, erst bei 18:18 konnte das Beuel-Hamburger Duo das erste Mal ausgleichen. Nach dem die Beiden zwei Matchbälle nicht nutzen konnten hatten dann die Niedersachsen bei 21:22 die Chance auf den Satzausgleich. Sie konnten die Chance jedoch nicht nutzen und mussten sich dann erneut mit 24:22 geschlagen geben.

 

Ben und Paul ganz oben auf dem Podest

 

 

(Detlef Gatzsche, 21.04.2015)