Road to Oberhausen

REFRATH, 05./06.12.2015

Manometer, wie die Zeit vergeht. Schon sind wieder Bezirksvorentscheidungen (BVE). Ein untrügliches Zeichen, dass bald wieder mal ein Jahr vorbei geht.

Austragungsort der diesjährigen BVE war die Halle Steinbreche in Refrath.

Einmal mehr konnten sich neben den bereits vorqualifizierten Spielerinnen und Spieler zahlreiche weitere B.A.B.B.-Athleten die Startberechtigung für die kommenden Westdeutschen Meisterschaften (WDM) im Januar in Oberhausen sichern.

 

 

Altersklasse U11

In der Altersklasse der Jüngsten gab es lediglich im Einzel zwei Startplätze für die WDM zu gewinnen.

Bei den Jungen gingen beide an den 1. BC Beuel, denn Til Gatzsche und Alexander Becsh waren es, die ihre Finals gewinnen konnten und somit mit den älteren B.A.B.B.-Startern nach Oberhausen fahren werden. Tils Gegner Paul Schmidt (TV Refrath) musste allerdings im Finale wegen einer Knieverletzung aufgeben. Wir wünschen an dieser Stelle Gute Besserung.

Unsere Mädchen U11 konnten bei der diesjährigen BVE noch nicht in die Spitze im Bezirk Süd 2 vorstoßen.

 

Altersklasse U13

Im Jungeneinzel konnte Nikolas Klauer alle seine Spiele souverän gewinnen und ist bei der WDM dabei.

Eine Nachrückerchance im Mixed erspielten sich Til Gatzsche/Anna Mejikovskiy.

Im Doppel konnte Anna sich mit ihrer Leverkusener Partnerin Selin Tuzcu Platz zwei und somit die direkte Quali sichern.

 

Anna Mejikovskiy mit Selin Tuzcu

 

Bei den Jungen eilten Til Gatzsche und Simon Rieck mit starker Leistung dem ungefährdeten Gruppensieg und somit der WDM entgegen.

 

Til Gatzsche und Simon Rieck

 

Altersklasse U15

Hier konnte der 1. BC Beuel in den Einzeln mit vier Direktqualifikationen besonders stark abschneiden.

Ben Gatzsche und Moritz Gunzer bei den Jungen sowie Hannah Jaenichen und Nina Becker bei den Mädchen meisterten ihre Aufgaben bestens und gewannen ihre Gruppen.

Im Doppel und Mixed war die B.A.B.B. nicht vertreten, da hier alle unsere Paarungen bereits durch ihre guten NRW-Ranglistenpositionen vorzeitig für die Westdeutsche qualifiziert waren.


 

 

 

Altersklasse U17

Im Mixed holte sich Moritz Rappen mit seiner Refrather Partnerin Laura Weilberg ohne größere Diskussion die WDM-Quali. Auf Platz 3 landeten hier Levi Mejikovskiy und Greta Petersen und verpassten damit knapp die direkte Qualifikation.

Moritz Rappen qualifizierte sich im auch Jungeneinzel recht locker. In seiner Gruppe gönnte er seinen beiden Gegnern nichts und ließ in den vier gespielten Sätzen lediglich 15 Gegenpunkte zu. Mögliche Nachrücker sind hier Levi Mejikovskiy und Kenan Linden, die in ihren Vierergruppen jeweils den zweiten Platz erreichen konnten.

Im Jungendoppel klappte es dann für Kenan direkt. Zusammen mit Levin Bauerfeind holte er überlegen den Sieg in der Gruppe A.

 

Kenan Linden und Levin Bauerfeind

 

Eine Schrecksekunde gab es in der Gruppe B für unser Paar Levi Mejikovskiy/Moritz Gunzer. Im Spiel um den Gruppensieg gegen die favorisierten Marc Hoffschulz/Robin Victor (SSV Lützenkirchen/Union Lüdinghausen) hielten die beiden gut mit, bis sich Moritz kurz vor Ende des 2ten Satzes am Knie verletzte und minutenlang behandelt werden musste. Moritz wollte nicht aufgeben und unbedingt weiterspielen, obwohl er, im wahrsten Sinne des Wortes, nur noch auf einem Bein hüpfen konnte. Es langte sogar noch für einige Punkte, den Gegner gefährden konnte unsere so gehändicapte Paarung freilich nicht mehr. Wir drücken Moritz die Daumen, dass die Verletzung nicht schwerwiegend ist.

Im Mädchendoppel beherrschten Selina Giesler und Greta Petersen wie erwartet das Feld und lösten ohne Mühe das WDM-Ticket.

 

Selina Giesler und Greta Petersen

 

Altersklasse U19

Katja Holenz und Florian Reinhold (SV Bergfried Leverkusen) machten durch ihren Gruppensieg die Quali im Mixed klar. Nachrückhoffnungen haben die B.A.B.B.-Starter Robin Marg/Marie Cronenberg (BC Wachtberg/BC Rheinbach)

Im Mädcheneinzel konnten sich Julia Resch und Marie Cronenberg Gruppensiege sichern und werden somit auch in Oberhausen dabei sein.

Ihnen gleich taten es im Jungeneinzel Hanjo Thiele und Robin Gupta.

Hanjo und Robin mussten sich allerdings im Jungendoppel Robin Marg und seinem Partner beugen und warten als Gruppenzweite auf einen vielleicht noch frei werdenden WDM-Startplatz.

Bei den Mädchen sicherten sich Julia und Marie den Startplatz für das Doppel direkt.

 

 

Die B.A.B.B. wird bei der kommenden Westdeutschen Meisterschaft vom 16.-17.01.2016 in den Einzeln 20x, in den Doppeln 14x und im Mixed 8x vertreten sein. Eine starke Truppe mit einigen heißen Medaillenkandidaten.

 

(Matthias Giesler, 06.12.2015)