Jugend ist Westdeutscher Mannschaftsmeister, Schüler auf Drei

HÖVELHOF, 09.-10.04.2016

Die Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften 2016 waren für die B.A.B.B. wieder überaus erfolgreich. Bei den Wettbewerben in der Sennegemeinde Hövelhof konnte sich die Jugendmannschaft des 1. BC Beuel den Titel des Westdeutschen Mannschaftsmeisters erspielen. Das junge Schülerteam landete nach einem dramatischen Spiel auf dem 3. Platz.

 

 

Meistertitel für die Jugend des 1. BC Beuel

 

Jugendmannschaft bei der WDMM 2016:
Levi Mejikovskiy, Robin Gupta, Marie Mußhoff, Lukas Resch, Greta Petersen, Christopher Klauer, Anke Fastenau, Moritz Rappen, Katja Holenz, Hanjo Thiele, Leonard Johnson

 

Den klaren Siegen in der Vorrundengruppe gegen den BC Phönix Hövelhof J2 (7:1), FC Langenfeld (7:1) und Union Lüdinghausen (6:2) ließ unsere Jugend im Halbfinale ein 5:2 gegen den TV Refrath folgen. Mit dem Finaleinzug war das Ziel, die Qualifikation für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zu erreichen, bereits erreicht.

 

Im Finale gab es dann erneut ein Aufeinandertreffen mit dem SC Union Lüdinghausen. Nachdem Beuel bereits beide Herrendoppel (Christopher Klauer/ Lukas Resch und Leonard Johnson/Moritz Rappen), das Damendoppel (Anke Fastenau/Katja Holenz) und das 1. Herreneinzel (Christopher Klauer) klar in zwei Sätzen gewinnen konnte, stand es 4:0. Zum Meistertitel fehlte nur noch ein Satzgewinn. Diesen holte dann im 2. Herreneinzel Hanjo Thiele mit 21:15 in Satz 1. Parallel spielte Leonard Johnson noch das 3. Herreineinzel. Zwar für das Endergebnis nicht mehr ausschlaggebend, blieb Leonard trotzdem bis zum Schluss konzentriert und gewann sein Spiel ebenfalls souverän.

 

Nach diesen überzeugenden Leistungen und dem Meistertitel bei den Westdeutschen kann sich die Jugend nun auf die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft vorbereiten, die vom 06.-08.05.2016 in Regensburg stattfinden wird.

 

Die Jugend des 1. BC Beuel wurde Meister, dahinter plazierten sich Union Lüdinghausen und der TV Refrath

 


 

 

 

 

Schüler erringen Platz 3

 

Schülermannschaft bei der WDMM 2016:
Alexander Becsh, Nikolas Klauer, Judith Johnson, Simon Rieck, Selina Giesler, Moritz Gunzer, Hannah Jaenichen, Marvin Datko, Nina Becker, Ben Gatzsche, Mia Pethes, Til Gatzsche

 

Auch die Schülermannschaft siegte in allen drei Gruppenspielen; gegen TuRa Elsen (6:2), den 1. BV Mülheim (5:3) und BSG Kieserling Solingen (7:1). Bemerkenswert dabei, dass mit Til Gatzsche und dem ganz jungen Alexander Becsh zwei U11-Spieler zum Einsatz kamen und auch einige Punkte zum Gruppensieg beitragen konnten.

 

Im Halbfinale wartetet dann mit dem PSV Gelsenkirchen einer der Titelfavoriten und gleichzeitig der spätere Sieger des Turniers. Trotz guter Spiele der Beueler erwiesen sich die Gelsenkirchener am Ende als etwas stärker und zogen mit dem entscheidenden Satzgewinn im abschließenden Mädcheneinzel ins Finale ein. Das Spiel wurde danach nicht mehr fortgeführt und mit Endstand 4:4 gewertet.

 

Das Spiel um Platz 3 gegen Lokalrivalen TV Refrath wurde dann ein wahrer Krimi, dessen Ausgang bis zum Schluss offen blieb und alle Zuschauer in der Halle in seinen Bann zog.

Beuel konnte durch Siege im 1. Jungendoppel (Marvin Datko/Ben Gatzsche), im Mädchendoppel (Nina Becker/Hannah Jaenichen) und im Mädcheneinzel (Selina Giesler) bei Verlust des 2. Jungendoppels zwischenzeitlich 3:1 in Führung gehen. Doch die Refrather kamen stark zurück, holten sich alle drei Jungeneinzel und die Beueler Schüler lagen plötzlich mit 3:4 hinten. Allerdings konnten Marvin Datko und Simon Rieck bei ihren Niederlagen sehr wichtige Satzgewinne für das Team verbuchen. Das abschließende Mixed musste die Entscheidung bringen. Das siegreiche Paar würde sein Team als Drittes auf das Podest bringen.

 

Das Spiel zwischen Ben Gatzsche/Nina Becker und den Refratern Corvin Schmitz/Luisa Lauer entwickelte sich zu einem spannenden und mit zunehmender Dauer hochklassigen Spiel auf beiden Seiten. Refrath gewann Satz 1 mit 21:12 und sah schon fast wie der Sieger aus, doch dann kamen Ben und Nina immer besser ins Spiel und gewannen Satz 2 mit 21:19, vorangepeitscht durch ihre Teamkameraden. Auch die Jugendmannschaft, immerhin gerade Westdeutscher Meister geworden, verschob die Feierlichkeiten, um die beiden zu unterstützen.

Zu Beginn des dritten Satzes war außer diesem Mixed kein Spiel mehr in der Halle im Gange. So richtete sich die volle Aufmerksamkeit aller Zuschauer auf diesen Entscheidungssatz. Kaum beschreibbar, die Stimmung, die dabei herrschte. Bis zur Satzpause blieb es weiter eng, 11:10 für Beuel. Kurz darauf konnten sich Ben und Nina, umjubelt vom Bonner Anhang, jedoch entscheidend absetzen, gaben den Vorsprung bis zum Schluss nicht mehr her und siegten mit 21:16.

 

Platz 3 bei den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften, eine klasse Leistung für dieses junge Team.

 

Den Titel bei den Schülern holte der PSV Gelsenkirchen, Platz 2 für den 1. BV Mülheim, der 1. BC Beuel Dritter

 

 

Als Betreuer waren in Hövelhof neben Chefcoach Martin Lemke auch Kristin Schönherr, Marit Praetz, Robert Müller und Thilo Mund dabei.

 

(Matthias Giesler, 12.04.2016)