Deutsche Meisterschaften U13

Mülheim an der Ruhr, 16.04.-17.04.2016

Sechs B.A.B.B.-Spielerinnen und Spieler waren vornominiert für die 4. Deutschen Meisterschaften U13. Fünf von ihnen kamen zum Einsatz. Die ganz großen Erfolge blieben zwar diesmal aus, aber schon die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften zeugt von der Qualität unser jungen Athleten und ist sicher eine wichtige Erfahrung für die zukünftige Entwicklung der einzelnen Spieler.

 

Sarah Bertuleit, Mia Pethes, Anna Mejikovskiy, Judith Johnson, Nikolas Klauer, Simon Rieck


 

 

 

Bis zur letzten Minute hoffte Simon Rieck auf eine Chance, im Jungeneinzel nachzurücken. Leider wurde aber kein Platz mehr frei und Simon verfolgte die Wettbewerbe von der Tribüne als Schlachtenbummler für seine Mannschaftskameraden.

 

Sarah Bertuleit (BC TuS Bad Marienberg) war vom Badmintonverband Rheinland für alle drei Disziplinen nominiert. Leider gelang es ihr nicht, eines ihrer vier Spiele siegreich zu gestalten. So kam nach der Gruppenphase (Einzel). bzw. nach der ersten Runde (Doppel und Mixed) das Aus.

 

Das große Lospech ging diesmal an Nikolas Klauer mit seinem Doppelpartner Karim Krehemeier (BC 64 Steinheim). Sie mussten im Jungendoppel direkt gegen Setzplatz 1 ran und obgleich sie sich im Laufe der Partie immer mehr steigerten, war das Match in zwei Sätzen gegen die beiden entschieden.

 

Mia Pethes und Judith Johnson traten zusammen im Mädchendoppel an und konnten ihr Duell in Runde 1 nach einem Dreisatzkampf gewinnen. Danach mussten sie gegen die späteren Silbermedalliengewinner antreten. Anfangs hielten Mia und Judith mit einem knappen 24:26 Satzverlust gegen die favorisierte Paarung stark dagegen. Danach lief aber nicht mehr viel zusammen und so kam auch für sie das Aus in Runde 2.

 

Obwohl noch zur Altersklasse U11 gehörend, wurde Anna Mejikovskiy für diese U13-Meisterschaft im Mädcheneinzel nominiert und zeigte mit einem zweiten Platz in der Gruppenphase, dass ihre Nominierung gerechtfertigt war. Nach einem Sieg gegen eine zwei Jahre ältere Gruppengegnerin musste sie den Gruppensieg der späteren Bronzemedalliengewinnerin überlassen.

 

 

(Matthias Giesler, 18.04.2016)