Zweiter Platz für Ben Gatzsche beim 1. DBV RLT in Völklingen

VÖLKLINGEN, 22.10.-23.10.2016

 

An diesem Wochenende trafen sich die besten Spielerinnen und Spieler Deutschlands im saarländischen Völklingen, um in den Altersklassen U15 und U17 das 1. DBV Ranglistenturnier der Saison 2016/17 zu spielen. Dieses Mal ging es im Einzel und im Doppel an den Start. Aus der BABB des 1. BC Beuel waren 5 Aktive dabei, begleitet wurden sie von Julia Resch und Cheftrainer Martin Lemke.

 

Es war das erste Mal, dass der Landesverband NRW nicht mehr gemeinsam zu einem DBV Ranglistenturnier fuhr, sondern die Vereine der teilnehmenden Spieler und Spielerinnen die Anfahrt, Unterkunft und Betreuung vor Ort selbständig organisieren mussten. Keine neue Situation für die Verantwortlichen des 1. BC Beuel und der BABB.

In Beuel gibt es schon eine gewisse Routine bei der Planung und Durchführung von Turnierteilnahmen im In- und Ausland.

Es ging bereits am Freitagabend im 9-Sitzer ins Saarland, wo alle gemeinsam in einer Ferienwohnung Quartier bezogen. Das gemeinschaftliche Kochen geriet zum Abenteuer, wobei Nudeln im Topf gleichzeitig verbrennen und al dente geraten können, abhängig davon, wo sich die Nudel im Topf befindet. Aber gemeinsames Kochen schweißt bekanntlich noch mehr zusammen – als wäre das bei Beuelern überhaupt noch nötig. Geschmeckt hat es trotzdem.

 

Am Samstagmorgen ging es mit den Doppeln los. Für die BABB gingen Leonard Johnson und Levi Mejikovskiy bei U17 ans Werk sowie Moritz Rappen mit seinem Mülheimer Partner Luca Folgmann. In der Altersklasse U15 spielte Ben Gatzsche mit Daniel Stratenko vom BC Paderborn. Sie gingen mit Setzplatz 2 ins Rennen. Hannah Jaenichen, die als Ersatzspielerin mitgefahren war, profitierte von einer Erkrankung Friederike Ruderts (ASV Möhrendorf 1947) und spielte im Mädchendoppel U15 gemeinsam mit Sarah Molodet (TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920). Von dieser Stelle gute Besserung an Friederike nach Mittelfranken.

 

Leo und Levi bekamen es in der ersten Runde mit der an Position 2 gesetzten Paarung zu tun und hatten nicht wirklich eine Chance. Nach einem Sieg und zwei Niederlagen stand am Ende ein respektabler 11 Platz für die beiden zu Buche.

Moritz und Luca erwischten einen rabenschwarzen Tag und landeten am Ende auf dem geteilten 13 Platz. Da hatten sie sich deutlich mehr vorgenommen. Aber es gibt solche Tage – da hilft nur abhaken, weitermachen und beim nächsten Mal klappt es dann bestimmt wieder besser.

Hannah und Sarah spielten in der ersten Runde gegen die an 3/4 gesetzte Paarung Alena Krax und Nathalie Nguyen aus Dortelweil. Hannah, die erst am Freitagabend aus dem Herbsturlaub zurückgekehrt war und direkt vom Flughafen abgeholt wurde, war in diesem Spiel offensichtlich noch mit ihren Gedanken auf den Balearen und es lief noch nicht so richtig rund. Folgerichtig ging das Spiel leider verloren. In den nachfolgenden Spielen ließen die beiden nichts mehr anbrennen und gewannen alle Spiele. Am Ende wurden sie mit dem neunten Platz belohnt.

Für Ben und Daniel lief es in den beiden ersten Runden problemlos und sie gewannen die Spiele locker in jeweils 2 Sätzen. Im Halbfinale wurde es dann schwieriger und sie mussten über drei Sätze gehen. Am Ende konnten sie sich dann aber doch im dritten Satz recht deutlich durchsetzen. Das Finale entwickelte sich zum Krimi, nachdem der erste Satz deutlich abgegeben und der zweite Satz deutlich gewonnen wurde, war der dritte Satz ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Beim Stand von 23:22 ging ein von Ben in die Mitte geschlagener Clear sehr knapp ins Aus und statt des Siegs stand es 23:23. Wie das so ist, wenn man seine Chancen nicht nutzt, dann tut dies der Gegner. Nach den zwei nicht verwandelten Matchbällen von Ben und Daniel machte es das Duo aus Niedersachsen besser und gewann schließlich mit 23:25 den dritten Satz und damit das Spiel und den ersten Platz. Der zweite Platz ist für Ben und Daniel jedoch ein toller Erfolg. Beim nächsten DBV Ranglistenturnier im November in Altwarmbüchen werden sie dann ebenfalls in der Altersklasse U17 an den Start gehen dürfen.

 

Ben Gatzsche und Daniel Stratenko schaften im Jungendoppel U15 einen starken zweiten Platz


 

 

 

 

 

Nach den Doppeln ging es am Samstagnachmittag dann mit den Einzeln los, die am Sonntagvormittag fortgesetzt und um die Mittagzeit beendet wurden. Hannah durfte auch im Einzel an den Start gehen, allerdings nicht in ihrer Altersklasse U15, sondern bei U17. Svantje Gottschalk hatte sich im Doppel offenbar schwerer am Knie verletzt und konnte danach nicht mehr spielen. Auch hier gehen natürlich unsere Genesungswünsche an Svantje nach Vlotho.

Hannah hatte nicht wirklich eine Chance gegen die deutlich ältere Konkurrenz und wurde am Ende Dreizehnte.

Moritz hatte Lospech und musste in seiner ersten Runde gegen einen an 2/4 gesetzten Spieler spielen. Er schlug sich gut, verlor jedoch knapp in drei Sätzen. Alle seine weiteren Spiele konnte er dann aber gewinnen. Am Ende war es der neunte Platz, den er sich erspielen konnte. Mehr war nach der Auftaktniederlage ja leider nicht mehr zu holen.

Leo, der ja inzwischen auch Fußball bei der JSG Beuel spielt zeigte sich wieder von seiner besten Seite und erspielte sich einen hervorragenden vierten Platz. Wie von Leo nicht anders gewohnt, war er wieder bis in die Haarspitzen motiviert und holte das Letzte aus sich heraus. Im Halbfinale und im Spiel um Platz drei ging ihm dann etwas die Luft aus. Aber Hut ab für so einen tollen Erfolg! Man mag sich nicht vorstellen zu welchen Leistungen er wohl fähig wäre, wenn er dieselben Trainingsumfänge fahren würde wie seine Konkurrenten. Vielleicht hat er ja Blut geleckt und steigt doch noch mal wieder richtig ins Badmintontraining ein.

 

Cheftrainer Martin Lemke war durchaus zufrieden mit den gezeigten Leistungen, auch wenn er doch gerne den einen oder anderen Sieg mehr gesehen hätte. Aber insgesamt sieht er sich und seine Schützlinge auf dem richtigen Weg.

 

 

(Detlef Gatzsche, 23.10.2016)