Anna und Til im hohen Norden erfolgreich


Anna gewinnt im Mädchendoppel und wird Zweite im Einzel und Til gewinnt im Jungendoppel

 

Am Wochenende fand das 1. DBV A- Ranglistenturnier U15 in Schwarzenbek (Schleswig-Holstein) östlich von Hamburg statt. Die Beueler Delegation mit Jolina Abel, Alex(ander) Becsh, Benjamin Klein, Anna Mejikovskiy, Ole Schroth, India und Isabeau Sinner, Yannick Thiele und Coach Mathias Cronenberg machten sich bereits am Freitagnachmittag mit einigen Eltern Richtung Norden auf die knapp 500 km lange Reise. Nur Til Gatzsche, der bis Freitag noch krankheitsbedingt das Bett hüten musste, reiste aufgrund des Verzichts auf das Einzel erst am Samstag nach. Als Unterkünfte wurden unterschiedliche Möglichkeiten, von einem Zimmer bei Freunden, einer Airbnb Wohnung über die Jugendherberge in Lauenburg direkt an der Elbe bis zur Kaserne in Lüneburg gewählt.



 

 

 

 

 

Am Samstagmorgen ging es in der Halle am Buschkoppel in Schwarzenbek mit den Einzeln in Gruppen los. Für Benjamin, India, Isabeau, Jolina und Yannick war nach der Gruppenphase leider Schluss und sie konnten sich trotz zum Teil toller Spiele nicht für das Achtelfinale qualifizieren. Dies gelang jedoch Anna und Alex. Mit einem Sieg über Simon Krax (1. BV Maintal) erreichte Alex das Viertelfinale in dem er gegen den späteren zweitplatzierten Erik Tilch (Vfl Lohbrügge) in zwei Sätzen verlor. Anna hingegen erreichte ohne größere Probleme das Finale, welches am Sonntagmittag ausgetragen wurde. Dort fehlte es ihr ein wenig an Spritzigkeit und sie unterlag Amelie Lehmann (SG Gittersee).


Die Doppelkonkurrenz begann am späten Samstagnachmittag. Auch hier wurde erst in Gruppen gespielt bevor die letzten acht Paarungen dann im KO-System die Siegerinnen und Sieger ermittelten. Isabeau mit Lucienne Segler (BC Rheinbach), Benjamin und Ole sowie auch Alex und Yannick konnten sich in der Gruppenphase nicht durchsetzen und schafften es somit leider nicht ins Viertelfinale. Jolina und India hatten die an Platz eins gesetzte Paarung Krüger/Lehmann (SG Gittersee) am Rande einer Niederlage, mussten sich dann aber doch im dritten Satz mit 22:24 knapp geschlagen geben. Anna spielte dieses Mal mit Marie Sophie Stern (Sterkrade Nord), statt mit Selin Hübsch, die am Samstagabend zur Nachwuchssportlerin des Jahres in Mülheim gekürt wurde. Anna und Marie spielten sich souverän ins Finale und setzten sich dort am Sonntagmittag gegen Krüger/Lehmann (SG Gittersee) durch. Til und Kevin Dang (STC BW Solingen) machten es den Damen nach und erreichten ebenfalls ungefährdet das Finale. Nach verschlafenen Beginn des Finales konnten sie den ersten Satz nicht mehr drehen und verloren knapp mit 19:21. Der zweite Satz lief dann wie erhofft und die Jungs setzten sich mit 21:13 leicht durch. Es sah dann danach aus, dass Kevin und Til das Spiel kontrolliert nach Hause bringen, doch sie verspielten eine 19:15 Führung und standen am Rande einer Niederlage. Mit etwas Glück konnten sie den dritten Satz und damit das Spiel dann doch noch mit 23:21 für sich entscheiden.








Das vom TSV Scharzenbek sehr gut organisierte und durchgeführte Turnier endete um 15:00 Uhr nach den Siegerehrungen. Anschließend ging es wieder knapp 500 km gen Süden ins schöne Rheinland, welches gegen 20.00 Uhr pünktlich zum Tatort aus Münster erreicht wurde.

 

Am nächsten Wochenende steht für die Schüler die Bezirksmannschaftsmeisterschaft in Wermelskirchen an und in zwei Wochen geht es dann zum 1. DBV A-Ranglistenturnier U17 & U19 ins bayerische Geretsried. Wenn man Badminton spielt da kommt man rum, nicht nur in Deutschland.

 

 

(Text und Bilder: Detlef Gatzsche)