Westdeutsche Meisterschaften U11-U19 2019



Vorbesprechung mit Cheftrainer Fabian Lange

Mülheim an der Ruhr 2.-3- November 2019

 

Am Wochenende fanden in Mülheim an der Ruhr die Westdeutschen Meisterschaften U11 – U19 statt. Für den 1. BC Beuel und die BABB gab es ein auch dieses Jahr ein tolles Ergebnis. An 15 Medaillen waren die Beueler beteiligt, und dies, obwohl einige Spieler krank aufgeben mussten und andere in höheren Altersklassen starteten. Mit Anna Mejikovskiy (MD U17), Srayas Padmanabhan Vasudevan (JE U19), Ole Schroth (GD U13) und Selina Giesler (MD U19) gibt es 4 frisch gekürte Westdeutsche Meister in der Bundesstadt. Für andere Mitstreiter in den Altersklassen U13-U19 ging es vor allem darum, sich einen der raren Nominierungsplätze für die Deutschen Meisterschaften zu sichern, denn trotz des neuen Jugendranglistensystems ist es weiterhin so, dass die Finalteilnehmer der WDM auf jeden Fall einen Startplatz bei den Deutschen Meisterschaften gesichert haben.

Unsere neuen Teilnehmer auf der WDM-Bühne Jari Hannes, Lena Weller und Wendy Uerdingen (alle U11), Mila Schlepp (U13) und Charlotte Schroth (U17) hatten ein gutes erstes Turnier. Wertvolle Erfahrungen beim Spiel mit Schiedsrichter wurden gemacht und alle „Neulinge“ konnten sogar mindestens ein Spiel gewinnen!

 

Cheftrainer Fabian Lange zeigte sich entsprechend zufrieden mit seinen Schützlingen:

 

„Es war ein langes und hartes Wochenende sowohl für Betreuer, Eltern und Coaches, als aber natürlich auch für die Spieler, welche alle eine tolle Leistung gezeigt haben. Viele Spieler/-innen haben sehr stark performt und einige haben sich mit der Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften belohnt. Glückwunsch an diese Athleten!

15 Medaillen, davon vier goldene zeigen ebenfalls, dass dies für den 1. BC Beuel ein erfolgreiches Turnier war. Zudem gab es viele gute Viertelfinalpartien, bei denen wir die vermeintlichen Favoriten ärgern konnten und nahe an einer Überraschung waren. Ich bin gespannt, wie viel Motivation und Wille die Spieler mitnehmen können und sich in den kommenden vier Wochen den Feinschliff im Training holen, um dann ebenfalls in Mülheim (die U13er zu Hause in Beuel) bei den Deutschen Meisterschaften Erfolge feiern zu können.

Vielen Dank auch an alle Eltern und Helfer, die sich um alles drum herum gekümmert haben, sodass die Spieler sich voll und ganz auf ihre Spiele konzentrieren konnten“

 

WDM U11

 

WDM U13-U19

 

(Sylvia Schroth, 03.11.2019)