Erfolge für den 1.BC Beuel bei den Deutschen Meisterschaften

MÜLHEIM a.d. RUHR, 29.11.-01.12.2019

 

Gold, Silber und dreimal Bronze stehen auf der Habenseite des 1. BC Beuel nach den Deutschen Meisterschaften U15 – U19, die am vergangenen Wochenende in Mülheim a. d. Ruhr stattfanden. Vierzehn Aktive des 1. BC Beuel konnten sich für den Saisonhöhepunkt qualifizieren und wurden von drei Coaches und etlichen Eltern, Verwandten und Freunden unterstützt. Das Team Bonn übernachtet von Freitag bis Sonntag gemeinsam vor Ort und die allermeisten blieben bis zum Ende der Veranstaltung, auch als sie ausgeschieden waren, um ihre Vereinskameraden, die noch spielten anzufeuern und zu unterstützen.

 

Erfolgreichste Aktive aus Bonn war Anna Mejikovskiy, die im MD U15 gemeinsam mit Selin Hübsch (TSV Heimaterde Mülheim) den Titel holte und im Einzel sowie im Mixed mit Teamkollege Til Gatzsche Bronze holte. Mit Setzplatz eins im Mixed gestartet gab es gegen die eigenen Doppelpartner Kevin Dang (STC BW Solingen) und Selin Hübsch im Halbfinale eine knappe Dreisatzniederlage. Til, mit Doppelpartner Kevin Dang im JD U15 ebenfalls an eins gesetzt, verlor unerwartet im Halbfinale gegen die späteren Sieger aus Hessen und somit blieb zumindest eine Bronzemedaille. Im JE U15 spielte sich Alex Becsh mit einer tollen Leistung bis in Finale, wo er den späteren Sieger in einen dritten Satz zwang. Leider reichte es aber nicht, um am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Nach dem Titel im Vorjahr im JE U13 wieder eine top Leistung als erstjähriger U15er. Im Mädchendoppel U15 holten außerdem noch eine sehr gut aufgelegte India Sinner und Jolina Abel verdient eine Bronzemedaille. Sie mussten sich nur im Halbfinale den späteren Siegerinnen Anna und Selin beugen. India schaffte es im ME U15 mit einer sehr guten Leistung bis ins Viertelfinale und unterlag dort der späteren Vizemeisterin. Im Mixed konnten sie und Philipp Irsen das Auftaktspiel gewinnen und unterlagen dann in der zweiten Runde. Jolina zeigte im MX U15 mit Alex ebenfalls eine sehr gute Leistung. In ihrem Erstrundenmatch gegen die späteren Vizemeister waren sie jedoch letztendlich chancenlos. Genauso erging es Alex und Philipp im JD U15, wo sie ebenfalls gegen die späteren Vizemeister in der ersten Runde ran mussten und unterlagen.




10 der 14 Aktiven, die am Ende der DM noch vor Ort waren

In der Altersklasse U17 gewann Mia Pethes im Mädchendoppel gemeinsam mit Svea Marie Stepniak (1. BV Mülheim) erst gegen die an Platz sieben gesetzte Paarung um dann in der zweiten Runde gegen die späteren Deutschen Meisterinnen aus Niedersachsen nach gutem Spiel zu verlieren. Im Mixed spielte Mia mit Vereinskollegen Hendrik Stagge, der erstmalig bei einer DM dabei war, und gewann das Erstrundenmatch. In der zweiten Runde war gegen eine gesetzte Paarung aus Hessen dann allerdings Schluss. Hendrik, im Jungendoppel mit Mika Poste (1. BV Mülheim) am Start, konnte das erste Spiel nach großem Kampf 18-21, 25-23 und 22-20 gegen die an acht gesetzte Paarung aus Hessen gewinnen. In der zweiten Runde waren sie gegen die an eins gesetzten und späteren Deutschen Meister chancenlos, die in der ersten Runde bereits Simon Rieck mit seinem Doppelpartner Jakob Claes (SU Warendorf) besiegt hatten.

 

Bei den ältesten Aktiven in der Altersklasse U19 verloren im Mixed Selina Giesler und BABB Spieler Luis Mennecken (STC BW Solingen) leider bereits in der ersten Runde. Nina Becker und BABB Spieler Pascal Scheiel (Post SV Augsburg) verloren in der zweiten Runde ebenso wie Ben Gatzsche und Hannah Jaenichen, die gegen die späteren Titelträger chancenlos waren. Daniel Stratenko mit Sarah Bergedick (Gladbecker FC), an vier gesetzt, mussten in derselben Runde gegen den Ex-Beueler Marvin Datko und seine Partnerin spielen und unterlagen knapp. Im Herreneinzel gewannen Daniel und Ben ihre Spiele in der 1. Runde. Ben, der bereits im ersten Spiel an Magenkrämpfen litt, war im Spiel der zweiten Runde gegen den späteren Bronzemedaillengewinner daher chancenlos. Daniel durfte gegen Deutschlands Nummer eins und erneuten Titelträger spielen, konnte ihn jedoch zu keiner Zeit ernsthaft gefährden. Im Dameneinzel war für Selina Giesler (Setzplatz sechs) überraschend in der zweiten Runde Endstation ebenso wie für Nina Becker, die gegen die spätere Bronzemedaillengewinnerin verlor. Im Herrendoppel mussten Ben und Daniel im ersten Spiel gegen die an eins gesetzte Paarung aus Bayern antreten und verloren knapp. Da wäre sicher mehr drin gewesen, wenn Ben im Vollbesitz seiner Kräfte gewesen wäre. Bei den Damen kamen Nina und Hannah bis ins Viertelfinale und verpassten den Sprung in die Medaillenränge nur knapp.

 

Ein besonderer Dank geht an Cheftrainer Fabian Lange, der in der Funktion erstmalig bei einer Deutschen Meisterschaft für den 1. BC Beuel am Spielfeldrand stand, und die Trainer Marc Hannes sowie Marc Krieger. Der Cheftrainer äußerte sich kurz nach Abschluss der Meisterschaften: „Ergebnistechnisch ist die DM für uns in Ordnung - spielerisch gut bis sehr gut. Gerade in U15 wurden sehr gute Leistungen gezeigt, die sich ja auch in Medaillen widerspiegeln. In U17 sind wir aktuell nicht ganz vorne dabei, aber spielerisch gab es auch hier z.T. top Leistungen. In der Altersklasse U19 hatten wir etwas Pech mit den Auslosungen, daher gab es hier leider auch kein Edelmetall aber es wurden trotzdem gute Leistungen geboten.“

 

Am kommenden Wochenende geht es mit dem U11 Masters Finale in Hamburg weiter bevor in der heimischen Erwin Kranz Halle am 14. & 15.12.2019 die Deutschen Meisterschaften U13 stattfinden werden.

 

 

(Detlef Gatzsche, 05.12.2019)