Echte Fründe ston zesamme … beim ersten A-RLT U15 am Karnevalswochenende

Völklingen, 22./23.2.2020

 

Der Start war nicht gut beim ersten U15-RLT in Völklingen. Jolina quälte sich mit Rückenproblemen, und Benjamin verletzte sich eine Stunde vor Abfahrt bei einem Fußball-Geburtstag am Sprunggelenk und konnte nicht starten. Als dann noch die Heizung in der Jugendherberge nur sporadisch funktionieren wollte, war die Laune entsprechend gedämpft.




Dann wurde es aber doch noch ein schönes Turnierwochenende. Immerhin hatten unsere U15-Athleten auf den rheinischen Karneval verzichtet, um im Saarland anzutreten. Alex Becsh sprang spontan für den verletzten Benjamin Klein ein und startete mit Ole Schroth ins Jungendoppel. Die Einzeldisziplinen liefen noch schleppend an mit schwierigen Auslosungen und unkonzentrierten Spielphasen, so dass am Ende nur Alex ein Spiel nach dem anderen gewann. Dafür lieferten sich am Abend des ersten Tages unserer „Youngsters“ im JD, Malte Brögger und Tom Klein, ein spannendes und erfolgreiches Duell mit der hessischen Paarung Ickstadt/Knoch. Nach dem Abendessen bei der „Burger Mafia“ konnte der Abend für die Erwachsenen im Jugendherbergsbistro ausklingen, während die Athleten die neu gewonnenen überregionalen Kontakte pflegten.




Tag 2 startete nach einem ausgiebigen Sonntagsfrühstück mit den letzten Gruppenspielen im Doppel. Isabeau und Lucie wehrten sich tapfer gegen die aktuellen U13 Meisterinnen Zeisig/Lehmann aus Berlin-Brandenburg, waren aber letztendlich chancenlos. Von U-15 Trainer Mathias Cronenberg gecoacht fanden Alex und Ole nach einigen Höhen und Tiefen Konzepte gegen die körperlich deutlich überlegenen Gegner Hellbach/Verchow (MVP/SAH) und konnten ins Viertelfinale einziehen, wo sie jedoch an der starken Paarung Braach/Niemann (NRW/HES) scheiterten. Spielerischer Höhepunkt des Wochenendes war das Finale im Jungeneinzel von Alex gegen Justin Dang (STC BW Solingen). In der sehr hohen Halle, die deutliche Unterschiede in den Windverhältnissen der Seiten aufwies, hatte Alex durchgehend das bessere Händchen und konnte vor allem im zweiten Satz erstaunlich ungefährdet punkten. Mit dem Sieg werden gut 12000 Punkte auf sein Ranglistenkonto gutgeschrieben. Herzlichen Glückwunsch!!




Völklingen

 

(Text und Bilder: Sylvia Schroth)