10. DBV A-RLT U13 INFOnline German Masters 2020 erfolgreich unter strengen Corona Auflagen

Bonn Beuel, 5./6. September 2020

 

 

Nach Genehmigung des Hygienekonzeptes durch die Stadt Bonn konnte die 10. DBV A-Rangliste in der Klasse U13 stattfinden. Da sich in der heimatlichen Erwin-Kranz Halle nach aktuellem Konzept nicht mehr als 100 Personen gleichzeitig aufhalten durften, musste für jede Disziplin deutlich mehr Zeit eingeplant werden. Die gerade nicht aktiven Spieler waren bereits im Vorfeld informiert worden, in den Spielpausen die Halle zu verlassen. Zuschauer waren nicht erlaubt, jedoch konnte jeder Spieler einen Betreuer in die Halle mitnehmen, sei es nun Trainer oder Elternteil. Aufgrund des damit entzerrten Zeitplans wurde das Turnier nur in der Altersklasse U13 ausgespielt, nicht wie ursprünglich vorgesehen für U13 und U11.

Das Resümee nach den zwei Spieltage fällt durchweg positiv aus. Spieler, Eltern und Betreuer erwiesen sich als sehr diszipliniert, dankbar, dass wieder ein Jugendturnier auf nationaler Ebene stattfinden konnte. Der hohe Aufwand für das Organisatorenteam war nicht zu leugnen, wird sich aber in den kommenden Turnieren in heimatlicher Halle bezahlt machen, wenn dann alle kritischen Punkte bereits einmal durchdacht sind.

 



Für die Altersklasse U13 war dieses erste nationale Turnier eine Standortbestimmung nach der langen Spielpause. Entsprechend waren die auch die Besten der Altersklasse angereist und die Nachrückerlisten lang. Für Beuel starteten Jari Hannes und Eva Heiden. Beide sind aktuell im jüngeren Jahrgang U13 und schlugen sich mehr als respektabel. Jari konnte im Jungeneinzel in der Gruppenphase zwei Spiele gewinnen und überzeugte auch im JD und GD durch Kampfgeist und Spielwitz. Eva Heiden hatte an diesem Wochenende definitiv kein Glück mit ihren Dreisatzspielen. Nach mehreren vergebenen Matchbällen, verlor sie mit ihrer Partnerin Nele Röhrig vom TV Refrath im MD U13 im 5. Satz. Respekt vor Eva, die ihre Fassung schnell wiedergewinnen konnte und sich bei Trainer Marc Hannes für Coaching und Betreuung bedankte! Als 2008er hätte Tom Klein mit guten Chancen ins Rennen gehen können, musste sich jedoch leider am Vorabend des Turniers krank abmelden.

 

 

 








Am Ende dominierten im Wesentlichen die Favoriten das Turnier. Gleich zweimal ganz oben auf dem Podest stand Gloria Poluektov vom TV Refrath, einmal im ME U13, ein weiteres Mal im MD U13 mit Nina Steffes (ebenfalls TV Refrath). Insgesamt gingen 19 der 32 Medaillen an die Athleten aus NRW, die auch die größte Gruppe eines Landesverbandes stellten. Als geschickter Doppel und Mixedspieler machte jedoch vor allem Nico Hamm vom TSV Haunstetten auf sich aufmerksam, der an der Seite von Lenny Strößler (ESV Flügelrad Nürnberg) das HD U13 gegen die Favoriten aus NRW ebenso gewann wie das GD U13 an der Seite von Amelie Rejzek aus Hamburg.

Eine Siegerehrung durfte es gemäß Hygienekonzept nicht geben. Im Rahmen einer „Urkunden- Überreichungszeremonie“ unter freiem Himmel konnten am Ende dennoch die verdienten Gewinner ihrer Altersklasse geehrt werden

 

(Text und Bilder: Sylvia Schroth)

 

10. A-RLT U13: