2011




Ein schöner 4. Advent

Am Samstag/Sonntag (17.12./18.12.2011) stand, wie in jedem Jahr, als letztes offizielles Turnier im Bezik, die BVE auf dem Programm. Dieses Jahr wieder in Refrath. Zu den insgesamt 21 Startplätzen durch die bereits über die Ranglisten für die Westdeutsche Meisterschaft vorqualifizierten Schüler und Jugendlichen, kamen in Refrath weitere 24 Startplätze. Es werden also 22 SpielerInnen des 1. BC Beuel und der B.A.B.B. am 14. und 15.01.2012 in Oberhausen auf Medaillen-Jagt gehen.

 

Aber nicht nur in der schieren Anzahl, sondern ebenfalls in der Qualität der Qualifikanten, zeigt sich, dass das Konzept der Badminton Akademie Bonn-Beuel (B.A.B.B.) trägt und der 1. BC Beuel damit auf dem richtigen Weg ist. Geht es für den ein oder die andere nach dem olympischen Prinzip 'Dabei sein ist Alles', sind doch auch viele dabei, die nicht nur mit einem Auge auf das Podest schielen. Diese Fraktion wird angeführt von den Etablierten LeistungsspielerInnen Max Weißkirchen, Eva Janssens und Hannah Pohl, die alle in den drei Disziplinen Einzel, Doppel und Mixed startberechtigt sind. Aber auch Christopher Klauer (U13), Leonard Johnson (U13), Anna Jörg (U15), Leo Kukat (U15), Felix Gunzer (U15), Katja Holenz (U15), Marit Praetz (U15), Teresa Rondorf (U15) haben sicherlich Chancen in der ein oder anderen Disziplin. Für andere ist schon das Erreichen dieses Turniers der Erfolg.

(Robert Müller, Mo. 19.12.2011)

 

Hier die Turnierseite bei www.alleturniere.de.


Qualifikanten für die WDM 2012

Disziplin Name/Paarung Verein des Partners 
JE U13 Christopher Klauer  
 Leonard Johnson  
 Levi Mejikovskiy  
 Levin Bauerfeind  
JD U13 Christopher Klauer / Nick Weiss 
 Levin Bauerfeind / Elias Beckmann  TV Refrath 
JE U15 Leo Kukat  
 Felix Gunzer  
 Raffael Gretenkort  
 Robin Gupta  
ME U15 Anna Jörg  
 Kati Holenz  
 Teresa Rondorf  
MX U15 Raffael Gretenkort / Kati Holenz  
 Felix Gunzer / Marit Praetz  
 Robin Gupta / Franka Kerp 1. BC Wipperfeld 
JD U15 Leo Kukat / Felix Gunzer  
 Robin Gupta / Max Zimmermann 1. BC Siegen 
MD U15 Anna Jörg / Maike Pällmann Union Lüdinghausen 
 Teresa Rondorf / Marit Praetz  
 Kati Holenz / Franka Kerp 1. BC Wipperfeld 
JE U17 Max Weißkirchen  
 Martin Lülsdorf  
ME U17 Eva Janssens  
 Verena Lemke  
MX U17 Max Weißkirchen / Eva Janssens 
JD U17 Max Weißkirchen / Torben Trapp BC Hohenlimburg 
MD U17 Eva Janssens / Dinah Riss TV Refrath 
 Verena Lemke / Hannah Becker TV Lohmar 
JE U19 Philip Otzipka  
 Cedric Hanke  
 Martin Kroll  
 Tobias Mund  
ME U19 Hannah Pohl  
 Sara Janssens  
MX U19 Tobias Mund / Hannah Pohl  
 Philip Otzipka / Sara Janssens TuS 05 Oberpleis 
JD U19 Tobias Mund / Cedric Hanke  
 Martin Kroll / Mirko Brüning BSC Gütersloh 
 Thilo Mund / Philip Otzipka TuS 05 Oberpleis 
MD U19 Hannah Pohl / Annika Horbach 1. BC Wipperfeld 
 Sara Janssens / Marie Kelzenberg TV Refrath 



Queen Games Cup

Am 5. und 6.11. wurde zum 24. mal das Jugendturnier des 1. BC Beuel ausgetragen, der Queen Games Cup zum 10. mal; In diesem Jahr erstmals an zwei Tagen:

  Samstag: U9-U11 als Teil der Young-Masters Turnierserie des BLV NRW

  Sonntag: U13-U15

Ausschreibung       Ergebnisse  




1. NRW Ranglistenturnier Doppel/Mixed: Erfolge in tropischem Klima

Insgesamt 17 Paarungen gingen letzten Sonntag in Hamm und Refrath für den 1. BC Beuel an den Start. Allein das ist schon eine beeindruckende Zahl. Aber auch die Ergebnisse können sich sehen lassen. Und das obwohl, wie Trainer Lemke meinte, die Terminierung mitten in die Phase des Sommertrainings sehr unglücklich war. Aber damit haben ja alle zu kämpfen.

 

In Hamm meinten es die Veranstalter an diesem nasskalten Sonntag sehr gut mit den Athleten und heizten was das Zeug hielt, sodass die Ergebnisse dort unter subtropischen Bedingungen zustande kamen. Die Mixedkonkurrenz zum Auftakt konnten in der Altersklasse U13 Christopher Klauer mit seiner Partnerin Runa Plützer (TV Refrath) souverän gewinnen. In U15 waren auf Beueler Seite Raffael Gretenkort und Katja Holenz vertreten, die mit einem achtbaren 9. Rang aufwarten konnten.

Im Doppel konnte Christopher Klauer zusammen mit Nick Weiss seinen 2. Podiumsplatz erringen. Leider mussten sie sich im Finale der Solinger Paarung Druckrey/Kock geschlagen geben. Levin Beuerfeind wurde mit Elias Beckmann aus Refrath guter 10. In U15 konnten Leo Kukat und Felix Gunzer einen guten 3. Platz erreichen und sich damit Hoffnungen auf eine Teilnahme bei der DBV-Rangliste machen. Ebenfalls beim JD U15 wurden Robin Gupta und Max Zimmermann (1. BC Siegen) Neunte. Im Mädchendoppel U15 war der 1. BC Beuel gleich 3x vertreten. Leider lief es hier nicht ganz so, wie erhofft. Nachdem schon Martit Praetz und Teresa Rondorf in Runde eins knapp in drei Sätzen an Pilgram/Pilgram gescheitert waren (sie erspielten sich aber noch einen guten 9. Rang), waren die Schwestern aus Langenfeld dann in Runde zwei auch Endstation für Anna Jörg und Maike Pällmann, die in der Folge aber dann alles gewannen und den 5. Platz belegten. Auf den 10. Platz kamen noch Hannah Deutzmann und Katja Holenz.

 

In Refrath gingen die U17er und U19er ans Werk. Auch hier gab es einige Podestplätze. Im JD U17 konnten Max Weißkirchen und Torben Trapp (BC Hohenlimburg) ganz nach oben kletter. Zusammen mit Eva Janssens kam Max auch noch auf einen 2. Platz im Mixed. Im MD U17 reichte es für Eva leider knapp nicht auf's Treppchen, aber zu einem guten 4. Platz.

Hannah Pohl konnte mit ihrer Partnerin Annika Horbach aus Littfeld das beste U19-Resultat für Beuel einfahren. Die beiden wurden gute 2. Im Mixed lief es leider nicht annähernd so gut. Tobias Mund und Hannah kamen lediglich auf den 9. Platz. Dafür sorgten Tobias und Cedric Hanke im Jungendoppel U19 für eine tolle Leistung. O-Ton Martin Lemke, der in Refrath die Spieler betreute: "Hervorheben muss ich noch Tobi Mund und Cedric Hanke, die im JD U19 ein tolles Turnier spielten, das VF gegen sehr gute Gegner gewannen und dann im knappen Halbfinale und im knappen Spiel um Platz 3 nur ihrer geringen Erfahrung Tribut zollen mussten und beide Spiele knapp verloren. Unsere beiden etatmäßigen Einzelspezialisten eine tolle Leistung."

 

Ergebnisse U13/U15 / U17/U19, alleturniere.de












1. BC Beuel im Kletterwald Hennef:



Fotos von Maximilian Schneider




1. NRW Einzelrangliste: Die Kleinsten noch größer als die Größten

Beim 1. NRW Einzelranglistenturnier der Saison 2011/12 bestätigten die Beueler Jugendlichen ihre Form der letzten Wochen und belegten einmal mehr zahlreiche Podestplätze.

Besonders furios starteten die Jungen U13 in Wilich. Christopher Klauer siegte, im ganzen Turnier ungefährdet, schließlich im Finale über Leonard Johnson. Dieser wiederum hatte im Halbfinale Nick Weiß besiegt, der schließlich 4. wurde.

Die Mädchen U15 zeigten Phasenweise, wie viel sie die letzten Wochen und Monate gelernt hatten. Anna Jörg reichten drei Matchbälle gegen die spätere Siegerin nicht und so stand schließlich für Anna Jörg nur der 10. und für Teresa Rondorf ein guter 12. Platz als Endergebnis dar.

Bei den gleichaltrigen Jungen belegte Leo Kukat den 3. Platz, knapp dahinter als 6. Felix Gunzer, der zuvor in drei spannenden Sätzen am späteren 2. gescheitert war.

Die älteren Jugendlichen starteten in Emsdetten. Hier konnte Eva Janssens bei den U17ern als Erstjährige den 5. Platz belegen. Max Weißkirchen musste sich hier heute erst im Finale seinem Dauerkonkurrenten David Peng geschlagen geben und wurde 2.

Die stark und ausgeglichen besetzte Jungenkonkurrenz versperrte hier heute den Beuelern den Weg nach ganz oben. Tobias Mund musste sich mit dem 16. Platz begnügen, Cedric Hanke mit dem 10.

Besser lief es für die Mädchen. Hannah Pohl siegte hier gegen die an eins gesetzte und wurde nach hochumkämpften Endspiel knapp 2. Sara Janssens nach unglücklicher Auslosung 9.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich auch Martin Lemke: „Das Turnier ist für uns insgesamt sehr gut gelaufen. Immerhin befinden wir uns in der Saisonvorbereitung, matchen kaum und hatten erst Do und Fr 2 Tage Lehrgang, sodass auch viele sehr müde waren. Trotzdem hatten wir einige sehr gute Ergebnisse, wie z.B. das Abschneiden unserer Jungs im JE U13, speziell Christopher K.s klaren Sieg, oder Max und Hannahs zweite Plätze als jüngerer Jahrgang. Wirklich erfreulich waren für mich aber nicht die Platzierungen, sondern zu sehen welche Fortschritte viele unserer Kids gemacht haben. Hier ist sicher Leo Johnson mit seinem tollen zweiten Platz oder Anna Jörg mit grandiosem Spiel und 20:17-Führung im dritten Satz gegen die spätere Siegerin zu nennen. Diese stehen allerdings nur stellvertretend für viele. Man kann also sagen, dass unsere Arbeit weiter gute Früchte trägt und wir uns noch auf einige guter Ergebnisse in unserer Wettkampfphase freuen dürfen."

 

(Andreas Kruse 05.06.2011)

 




1. Bezirksdoppelrangliste: Schwarz-Gelbe Dominanz

Eine Woche nach der 1. Bezirkseinzelrangliste versuchten sich die Beueler Jugendlichen im Doppel und Mixed auf Bezirksebene um dort weitere Startplätze für die 1.NRW Rangliste Anfang Juli zu erspielen.

Einmal mehr konnte der Beueler Cheftrainer Martin Lemke mit den Leistungen seines Nachwuchses durchaus zufrieden sein:

„Auch diese Bezirksrangliste war für uns wieder sehr erfolgreich und wir haben uns aktuell als klare Nummer 1 in Süd 2 etabliert. Natürlich liegt unser Fokus nicht auf der Bezirksebene. Und gerade während der ausführlichen Saisonvorbereitung jetzt wird es sicher nicht einfach werden gute Ergebnisse auf der NRW-Ebene nachzulegen. Aber wir haben sehr viele Spieler auch auf dieser Ebene dabei und wollen die Turniere zur Entwicklung unserer Spieler nutzen. Parallel wollen sich natürlich auch einige Spieler für eine DBV-Nominierung in Position bringen. Ich bin sehr gespannt.“

An Ergebnissen ausgedrückt kann man diese Aussage durchaus belegen. Beim Gemischten Doppel, das samstags ausgetragen wurde gelangen Siege in den Altersklassen U15 und U19. Bei den Ältesten siegten Tobias Mund und Hannah Pohl im Endspiel gegen ihre Trainingspartner Philip Otzipka und Sara Janssens. In der Altersklasse U15 gewannen Raffael Gretenkort und Katja Holenz. Hier wurden Felix Gunzer und Marit Praetz 3., direkt gefolgt von Robin Gupta und seiner Partnerin Franka Kerp (Wipperfeld). Leonard Johnson und Hannah Deutzmann rundeten das Ergebnis als 6. ab.

Bei den Jüngsten U13 kamen Carlo Cordes und Greta Petersen auf einen guten vierten Rang und bei den U17ern erreichten Philipp Alfter und Verena Lemke den 7. Platz.

Einen Tag später trat eine noch größere Delegation in Oberpleis zum Doppel an. Auch hier zeigten die Rechtsrheinischen Akteure von jung bis alt, dass sie trotz Saisonvorbereitungsphase besser aufschlagen als manch anderer.

Eröffnet wurde der Medaillenregen von Moritz Gunzer und Marvin Datko, die das U11 Turnier souverän gewannen. Direkt gefolgt von Christopher Klauer und Nick Weiß bei den U13ern, die hier im Finale gegen Levin Bauerfeind und Elias Beckmann (Refrath) gewinnen konnten. Den 5. Platz belegte Levi Mejikovskiy mit Jonas Multner (Refrath), dicht gefolgt von Kenan Linden, der mit Michael Götz (Siegen) 7. wurde.

Bei den U15ern wurde Robin Gupta mit Max Zimmermann (Siegen) Dritter und gewann hier im Entscheidungsspiel gegen Marcel Datko und Leon Scholz (Kall). Währenddessen konnten Marit Praetz und Teresa Rondorf den zweiten Platz belegen direkt vor Katja Holenz und Hannah Deutzmann, die im Spiel um Platz drei gegen Celina Cordes und Franka Kerp (Wipperfeld) gewinnen konnten.

Philipp Alfter und Raffael Gretenkort konnten sich in der Altersklasse U17 über einen 6. Platz freuen, während Verena Lemke hier an der Seite von Lorena Klaes (Kreuztal) das Turnier als Erste beendete.

Im reinen Beueler Finale im Jungendoppel U19 unterlagen Cedric Hanke und Tobias Mund Philip Otzipka und Thilo Mund. Alex Heinze wurde mit Lucas Zimmermann 7.

Als Folge der ganzen hervorragenden Resultate wurden von den Jugendlichen 3 direkte Startplätze im Mixed und 6 im Doppel erspielt. Hinzu kommen bereits 5 Vorqualifizierte Paarungen im Doppel und weitere 3 im Mixed.

Demnach werden Anfang Juli insgesamt 17 Paarungen mit Beueler Beteiligung die 1. NRW Rangliste im Doppel bestreiten.

Aber bereits am nächsten Wochenende geht es für die meisten Spieler direkt weiter, denn dann findet in Wilich und Emsdetten die 1. NRW Einzelrangliste statt.

 

(Andreas Kruse 30.05.2011)

 




1.Bezirkseinzelrangliste: 6 aus 10

Bei der ersten Bezirkseinzelrangliste der Saison spielten zahlreiche Beueler Akteure um weitere Startplätze für das erste NRW-Ranglistenturnier am ersten Juniwochenende.

Von zehn verschiedenen Konkurrenzen war der 1.BC Beuel in sieben vertreten und konnte in sechs der sieben den Sieger stellen. Meistens konnte ein Beueler Spieler nur vom eigenen Vereinskollegen gestoppt werden.

Die Altersklassen U11-U15 starteten in Refrath. Bei den Jüngsten, den Jungen U11, gewann Moritz Gunzer vor seinem Trainingspartner Marvin Datko.

In der Altersklasse U13 siegte Nick Weiß nach drei Sätzen im Finale gegen Leonard Johnson. Abgerundet wurde das Ergebnis hier von Levin Bauerfeind als 5. Levi Mejikovskiy 6. Und Kenan Linden 9.

Auch die U15er Jungen zeigten ihre Dominanz im Bezirk. Leo Kukat besiegte im Finale Felix Gunzer. Raffael Gretenkort folgte als 4. Und Robin Gupta als 7.

Bei den Mädchen siegte Anna Jörg, 3. Wurde Teresa Rondorf, 5. Katja Holenz, 7. Marit Praetz, 13. Celina Cordes und 15. Hannah Deutzmann.

Bei den Spielern U17 und U19, die in Düren spielten, erreichte Verena Lemke bei den Mädchen U17 den 4. Platz. Eine Altersklasse über ihr konnte Sara Janssens souverän den Turniersieg einfahren.

Die Jungenkonkurrenz U19 gewann Tobias Mund im Finale gegen Philip Otzipka (B.A.B.B. TuS Oberpleis) den letzten Podestplatz belegte Cedric Hanke, 9. wurde Alex Heinze.

Trainer Martin Lemke kommentierte die Ergebnisse wie folgt: „Fast alle haben heute eine gute Vorstellung geliefert und das obwohl alle zurzeit ein hartes physisches Trainingsprogramm durchlaufen und viel Technik trainieren und somit nur wenig Spielpraxis haben. Wir hatten ja schon einige vorqualifizierte und haben dennoch viele Altersklassen gewonnen, in einigen sogar 3 unter den ersten 4 und den Bezirk insgesamt ziemlich dominiert. Besonders freut es mich für diejenigen die hart an sich gearbeitet haben und ihren Fokus nun langsam auf höhere Ebenen legen können. Auch toll war es, dass "Neueinsteiger" wie Resi oder Tobi, die eine tolle Entwicklung genommen haben, dies jetzt auch mit Resultaten zeigen! "

Damit treten bei der NRW Rangliste in zwei Wochen neben den bereits vier Vorqualifizierten neun weitere Jugendliche aus der eigenen Kaderschmiede an.

 

(Andreas Kruse 22.05.2011)

 




Klasse statt Masse!

Am Sonntag stand das letzte Saisonevent der Saison 2010/11 für unsere Jugend auf dem Kalender – der Alexander-Hecker Bezirkspokal.

Was ist das? Im Alex Hecker Pokalfinale stehen sich die Sieger der Bezirke (Bezirksliga/Landesliga) gegenüber. Im Falle der Jugend waren das der Burscheider BC, SG Siegen Giersberg, Brauweiler, BC SW Köln, BV 04 Berg. Gladbach und die Jugend 2 des 1.BC Beuel.

In der Vorbereitung schien alles auf wackeligen Füßen zu stehen, zahlreiche Absagen brachten die Teilnahme ins Wackeln. Nach vielen E-Mails und Absprachen war dann doch ein Team gefunden, nicht unbedingt in dem sonst so üblichen Massenaufgebot des 1. BC Beuel, das der Trainer zum so geliebten Taktieren braucht, aber doch recht schlagkräftig.

Von den beiden Mädchen Verena Lemke und Anna Jörg, und den Jungen Felix Gunzer, Raffael Gretenkort, Vincent Frank und Martin Lülsdorf waren immerhin 5 Teilnehmer der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften, allerdings der Schüler, im Team. Wie bei jedem Mannschaftswettkampf ist es wichtig das die Damen viele Punkte holen und mindestens 1 Herrendoppel punktet, das wären im Idealfall 4 Punkte also ein Unentschieden und bekanntlich kommt irgendwoher dann noch ein Pünktchen. Genau so ist es auch gekommen. In keinem Spiel war die Mannschaft wirklich gefährdet, ob nun mit Coaching in den Pausen, ohne Coaching oder Intracoaching. Eine Frage tauchte aber des Öfteren auf, in unserem Team waren ja nun bis auf 2 Ausnahmen eher kleine und junge Spieler und so gab es vor den Spielen schon mal die Frage “Wie alt bist Du?”, und so rieben sich die Spieler meistens 16 Jahre alt nach dem Spiel verwundert die Augen wenn sie als Verlierer/in das Feld verließen. Besonders augenscheinlich wurde das im Finale, als Felix gegen den größten Spieler des Turniers antrat und wie sollte es anders sein auch gewann. Und so nahm man bei der Siegerehrung den Wanderpokal in Empfang (der uns auch gleich wieder weggenommen wurde) ebenso wie die Goldmedaille und Urkunde (die wir natürlich behalten durften) und augenscheinlich ein kleines Team im Vergleich zu den anderen Mannschaften glücklich nach Hause fuhr – eben diesmal Klasse statt Masse.

 

(Eric Jörg 16.05.2011)




DMM in Berlin - Beueler Schülermannschaft erfolgreich!









Die erste Schülermannschaft des 1. BC Beuel schaffte es nach 2010 erneut, sich für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Berlin zu qualifizieren und landete damit einen großen Erfolg. Nach dem überraschenden vierten Platz aus dem letzten Jahr war klar: Diesmal sollte es noch besser werden! Was sich das Team vorgenommen hatte, wurde wahr: Die Mannschaft machte den dritten Platz und stand somit am Ende des Turniers auf dem Treppchen.

Alle Spieler präsentierten sich hervorragend und konnten sich gegenüber dem letzten Jahr noch einmal steigern. Jeder hat seinen Teil zum Erfolg beigetragen. Ob auf oder neben dem Feld, die Teammitglieder haben gute Arbeit geleistet, sowohl mit wichtigen Satzgewinnen, als auch mit dem Schreiben des Blogs und des Livetickers.

Dass dieser Teamgeist auch nach dem verlorenen Halbfinale erhalten blieb, war bewundernswert. Jeder gab zum Schluss alles, um das Ziel Medaille zu erreichen.

Aus den Erfahrungen von der DMM in Gera 2010 hatten Spieler und Trainer viel gelernt. Aus den einzelnen Spielern war ein tolles Team geworden. Gut zu sehen war das bei einfachen Dingen wie beim gemeinsamen Aufwärmen und Anfeuern, dem lautstarken Teamspruch vor jeder Begegnung und dem gegenseitigen Coachen im „Schonungs-Spiel“ gegen Bad Abbach. Gegenseitige Unterstützung hatte dieses Jahr große Bedeutung und half auch Verletzungen zu überwinden und das maximale an Leistung aus sich selbst heraus zu holen.

Natürlich haben auch Betreuer und Eltern einen großen Anteil am guten Auftreten der Schülermannschaft. Martin, Robert und Marc konnten durch ihre gezielte Begleitung hinter dem Spielfeld viele Begegnungen noch einmal drehen. Die mitgereisten Eltern sorgten für eine tolle Stimmung auf den Tribünen und versorgten alle mit Trikots, Bällen und zahlreichen Snacks.

Die Motivation wurde bei allen hochgehalten und so hieß es auch nach dem verlorenen Finale der Bundesliga-Mannschaft: „Jetzt müssen wir dafür deutscher Meister werden!“

Die Mannschaft verlor dann zwar im Halbfinale gegen Neumünster, doch während des ganzen Turniers hatte niemand den Ehrgeiz und den Willen verloren. Im Spiel um Platz drei ging es schließlich gegen Hövelhof. Dieses Team hatte gegen Beuel in beiden Finals der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften 2010 und 2011 gewonnen. Es galt also noch eine Rechnung zu begleichen. Das Spiel war äußerst spannend und konnte erst im Mixed von Eva und Felix entschieden werden. Der Punktestand war damit zwar 4:4, jedoch hatten die Beueler Spieler durch den Sieg in zwei Sätzen nur einen Satz mehr als Hövelhof. So schaffte der 1.BC Beuel es wieder einmal auf nationaler Ebene ganz vorne mit dabei zu sein!

Eine tolle Leistung der Schülermannschaft des 1.BC Beuel !

 

(Philipp Alfter 02.05.2011)




3 mal 1. BC Beuel bei den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften

Und weiter geht die Jagt auf Titel und Medaillen! Wenn am 02. und 03.04.2011 in Solingens Klingenhalle die Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften stattfinden, ist der 1. BC Beuel mit 3 scharfen Mannschaften dabei.

 

War die Saison schon bis jetzt unerhört erfolgreich, man lese die Artikel auf dieser Seite, kann es eigentlich so weitergehen.

Bei der Titelflut in U15 bei der WDM (4) und der DM (3) durch Eva Janssens und Max Weißkirchen, feht eigentlich noch der Mannschaftstitel U15. Angeführt von Max und Eva und verstärkt durch Leo Kukat, Felix Gunzer, Raffael Gretenkort, Vincent Frank, Anna Jörg und Verena Lemke, fährt die Schüler 1 mit großen Ambitionen nach Solingen. Zumindest das Erreichen des Finals und damit die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Berlin ist das Ziel.

Für die Schüler 2 ist alleine die Teilnahme an der WDMM schon ein riesen Erfolg. Mal sehen, was das Team noch hinbekommt!

Das Gleiche gilt für die Jugend, die es nach 2 Jahren Pause ebenfalls wieder zur WDMM geschafft hat und dort mal sehen will, was geht.

Die Qualifikation aller 3 Teams zur Landesmeisterschaft zeigt aber auch, dass beim 1. BC Beuel exzellente Jugendarbeit in den letzten Jahren geleistet wurde und der Verein auf eine breite Basis guter und sehr guter SpielerInnen zurückgreifen kann.

 

(Robert Müller, 25.03.2011)

 

Hier der Link zur Turnierseite.

Und der Zeitplan.

 




Wieder große Erfolge der Schüler und Jugend

Die Erfolge in der Saison 2010/11 für die Jugendabteilung des 1. BC Beuel reißen nicht ab. Alle drei Beueler Mannschaften sind für die Westdeutschen Mannschftsmeisterschaften qualifiziert!

 

Was für ein Jahr! Nach Hoensbroek, Westdeutschen und Deutschen, geht es nun mit den Team-Wettbewerben weiter. Wie schon berichtet, konnten sich ja drei Mannschaften für die Bezirksmannschftsmeisterschaften an diesem Sonntag, 20.02. in Düren qualfizieren. Damit stellte der 1. BC Beuel knapp die Hälfte der sieben teilnehmenden Teams.

Die Jugend, in der Besetzung Fabian Scherpen, Cedric Hanke, Tobias Mund, ALex Chan Heinze, Martin Lülsdorf, Sara Janssens, Eva Theisen, Ruth Billen, bekam es mit dem TV Refrath und dem Gastgeber 1. BC Düren zu tun. Nach der erwarteten deutlichen Niederlage gegen die Vertretung aus Refrath (1:7), die als amtierender Deutscher Mannschaftsmeister angereist war, ging es im letzten und entscheidenden Spiel gegen die Dürener Vertretung darum, mit einem Sieg den 2. Platz und damit die Quali für die WDMM zu erreichen. Nach spannendem Fight, konnte ein glücklicher und letztlich ein verdienter 5:3 Sieg erspielt werden.

Bei den Schülern starteten zwei Beueler Teams. Die S1 mit dem klaren Ziel Turniersieg, die S2 mit der kaiserlichen Maßgabe: 'Schaun mer mal'. Da Max Weißkirchen mit dem DBV-Talentteam beim 8Nations in England am Start war, spielte die Mannschaft mit Leo Kukat, Felix Gunzer, Vincent Frank, Eva Janssens und Anna Jörg, plus diversen Ergänzungsspielern aus unseren anderen Schülermannschaften. Die S2 war dafür wegen diverser Krankheitsfälle ersatzgeschwächt am Start. Christopher Klauer und Raffael Gretenkort hatte das grassierende Grippevirus erwischt. Damit bestand die Mannschaft noch aus Philipp Alfter, Robin Gupta, Nick Weiss, Verena Lemke und Marit Praetz. Da zeigte sich dann einmal mehr der Wert unserer Jugendarbeit, die in den letzten Jahren einen seht guten und breit aufgestellten Kader hervorgebracht hat. Mit Mike Weiss, Levin Bauerfeind, Leonard Johnson, Teresa Rondorf und Hannah Deutzmann konnten wir tollen Ersatz ins Rennen schicken. Kurz und gut, die S1 wurde ungefährdet Sieger und die S2 konnte sich nach einem spannenden Spiel gegen den TV Refrath den 2. Platz sichern. Beide Teams sind in Solingen bei den WDMM dabei. Und da wieder in Bestbesetzung.

 

Dieses mal haben sich vor allem unsere Ergänzungsspieler ein dickes Lob verdient.

 

(Robert Müller, 20.02.2011)














Medaillenregen für den 1. BC Beuel und die B.A.B.B. bei den Deutsche Jugendmeisterschaften in Duisburg-Rheinhausen

Titelhattrick wiederholt. Wie bei den Westdeutschen gewann Max Weißkirchen auch bei den Deutschen alle drei möglichen Titel.

 

Max Weißkirchen und Eva Janssens eröffneten den Titel-Reigen mit dem Finalsieg im Mixed U15 gegen Philipp Zieschang und Luise Heim (Spvgg. Sterkrade-Nord/BSG Neustadt).

Es folgte das Finale im HE U19, das Fabian Scherpen leider nicht gegen Kai Schäfer (Fun-Ball Dortelweil) gewinnen konnte und Vize-Meister wurde.

Weiter gings mit Max Weißkirchen und dem Finale im Jungendoppel U15. Hier folgte für Max der zweite Titel. Er gewann zusammen mit David Peng (DJK VfL 1919 Willich).

Das spannendste Spiel des Tages (wohl nicht nur aus Beueler Sicht) war dann das JE U15 in dem sich einmal mehr die Doppelpartner und Dauerkontrahenten Max Weißkirchen und David Peng duellierten. Nach Rückstand im ersten Satz konnte Max diesen noch mit 22:20 für sich entscheiden. Der Kraftverschleiß bei ihm machte sich dann im 2. Satz bemerkbar. Diesen verlor er ebenso knapp mit 20:22. Der entscheidende Satz sah gleichwertige Gegner, die sich Punkt um Punkt hochschaukelten. Immer wechselte die Führung, keiner konnte sich einen entscheidenden Vorsprung herausspielen. Eine allerletzte Kraftanstrengung beschehrte Max dann den letztendlich verdienten Sieg mit 21:18.

 

Damit war Max Weißkirchen auch der erfolgreichste Teilnehmer der diesjährigen Deutschen!












Bis ins Halbfinale und damit auf den 3. Platz auf dem Podest spielte sich Eva Janssens im ME U15. Sie verlor dieses HF nach gutem Spiel gegen die spätere Siegerin Luise Heim.

Ebenfalls den 3. Platz erspielte sich Hannah Pohl mit ihrer Partnerin Annika Horbach (TV Littfeld) im MD U17.

Bis ins Viertelfinale spielte sich Eva Janssens auch noch mit Dinah Riss (TV Refrath).

Nicht vergessen werden sollen die weiteren Teilnehmer des 1. BC Beuel, die sich aufgrund hervorragender Leistungen in der Saison für die Deutschen qualifizierten. Anna Jörg spielte eine sehr gute erste Runde im MD U15 zusammen mit Maike Pällmann (SCU Lüdinghausen 08). Sara Janssens startete sowohl im ME U17, als auch im MD U17 mit Verena Venhaus (BSC Gütersloh). Philip Otzipka ging im JE U17 an den Start.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle!

 

Ergebnisse gibt es bei Kroton.

 

(Robert Müller, 13.02.2011)




4 mal Platz 1 für die Schüler- und Jugendmannschaften

An diesem Wochenende ging für 4 unserer 5 Mannschaften eine sehr erfolgreiche Saison zuende. Alle konnten in ihrer Staffel den ersten Platz festmachen. Absolut ungefährdet konnte die Jugend 1 verlustpunktfrei und mit 5 Punkten Vorsprung auf den 2. aus Düren sich den Platz an der Sonne sichern. Die Jugend 2 machte es da spannender und durfte sich erst nach dem letzten Spiel und dem Erfolg gegen die bis dahin führenden Burscheider als Staffelsieger fühlen. Die Schüler 1 gab nur im ersten Saisonspiel aufgrund einer 'seltsamen Aufstellung' durch den Betreuer einen Punkt ab und gewann ebenfalls ansonsten alle Begegnungen souverän. Die Schüler 2 konnte wie die J1 einen verlustpunktfreien ersten Platz einfahren. Einzig für die Schüler 3 hat die Saison noch 3 Spieltage, da sie als einzige Mannschaft in einer 8ter-Staffel spielt.

Damit fährt der 1. BC Beuel mit 3 Mannschaften zur Bezirksmannschaftmeisterschaft am 20.02.2011 in Düren. Dort bekommt es die J1 mit den Mannschaften aus Düren und Refrath zu tun. Unsere Schüler sind mit 2 Mannschaften vertreten und spielen mit dem TV Kreuztal und dem TV Refrath um die Teilnehme an der Westdeutschen.

Die J2 und S2 haben sich für den Alex-Hecker-Pokal am 15. Mai qualifiziert.

Eine Super-Saison bis hierher. Aber noch ist sie nicht ganz zu Ende. Wir wollen ja auch noch nach Berlin, oder?

(Robert Müller, 06.02.2011)

 




1. BC Beuel/B.A.B.B. bei Radio Bonn/Rhein-Sieg

Die Jugendabteilung des 1. BC Beuel und die B.A.B.B. werden in dieser Woche (17.01. - 22.01.2011) bei Radio Bonn/Rhein-Sieg als Verein der Woche im Nachmittagsprogramm vorgestellt.

(Robert Müller, 17.01.2011)

Badminton Akademie Bonn-Beuel Bilder, radio-bonn.de

Verein der Woche: Die Badminton Akademie Bonn-Beuel, radio-bonn.de




Titel-Hattrick für Max Weißkirchen

Bei den Westdeutschen Meisterschaften U19, die am letzten Wochenende (15./16.01.2011) in Mülheim a.d.R. stattfanden, konnten die SpielerInnen des 1. BC Beuel und der B.A.B.B. wieder überzeugen.

 

Max Weißkirchen gelang das Kunststück in seiner Altersklasse alle möglichen Titel zu holen. In einem spannenden und unterhaltsamen Spiel, Szenenablaus von der Tribüne inclusive, gegen seinen Doppelpartner und Dauerkontrahenten David Peng sicherte er sich den Titel im Einzel. Danach gewann er mit David Peng von der DJK Willich klar das Doppelfinale. Zuguterletzt konnten dann Max Weißkirchen und Vereinskameradin Eva Janssens auch noch den Mixed-Titel in U15 nach Beuel holen. Neben dem Mixed sicherte sich Eva Janssens auch souverän den Einzeltitel in U15. Im Doppel erreichte Eva Jannsens mit ihrer Partnerin Dinah Riss vom TV Refrath ebenfalls das Finale, das aber leider verloren ging.

 

Zu den fünf U15er Titeln steuerte dann noch Hannah Pohl den Pokal im Mädchendoppel U17 (zusammen mit Annika Horbach aus Littfeld) für die B.A.B.B. dazu. Im Mixed kam sie mit Dominik Scherpen auf den 3. Rang.

 

Aber es waren nicht nur die Titel, die dieses Wochenende zu einem erfolgreich machten. So erreichte Natascha Kaspari zusammen mit Runa Plützer vom TV Refrath das Finale im Doppel U13 und wurde Zweite. Robin Gupta erreichte in der Altersklasse U13 sowohl im Mixed mit Franka Kerp (DJK Wipperfeld) als auch mit Max Zimmermann (1. BC Siegen) das Halbfinale und den 3. Rang. Die gleiche Plazierung schaffte Anna Jörg zusammen mit Maike Pällmann (Union Lüdinghausen).

 

Und dann waren da noch weiter 20 SpielerInnen vom 1. BC Beuel und der Badminton Akademie bei der WDM in Mülheim am Start. Allein das ein riesen Erfolg. Und alle haben sich Bestens präsentiert und zum Teil gezeigt, dass auch mit ihnen in den nächsten Jahren zu rechnen ist.

 

(Robert Müller, 17.01.2011)

 

Ergebnisse bei alleturniere.de

 

Offizielle Turnierseite

 

Fotos von Samstag von Max Schneider

 

Fotos von den Finals (Robert Müller):
























Weitere Nachrichten gibt es im Archiv