2010




Max Weißkirchen und Eva Janssens siegen beim 34. Carlton International Youth Tournament 2010

"Hoensbroek ist ein Erfahrungsturnier." Diese Losung hatte Chefcoach Martin Lemke für die insgesamt 25 Teilnehmer der B.A.B.B. ausgegeben. In Anbetracht der Besetzung dieses international sehr renomierten Jugendturniers sicherlich das richtige Motto. Neben den starken Dänen und den Mitgliedern der verschiedenen Badminton Akademien unseres Nachbarlandes Holland, traten weitere sehr starke SpielerInnen aus ganz Europa an. Insgesamt kamen über 550 SpielerInnen aus 15 Nationen nach Hoensbroek, um in 5 Altersklassen in ebenso vielen Hallen die Sieger auszuspielen.

Umso erfreulicher, dass auch die Badminton Akademie Bonn-Beuel ein gewichtiges Wort bei der Vergabe der Titel mitzureden hatte. Am Ende des ersten Tages, dem Individualturnier, hatten mit Max Weißkirchen, Eva Janssens und Hannah Pohl drei unserer Leute das Halbfinale am nächsten Tag erreicht. Wobei Max das Kunststück fertig brachte, gleich in allen Disziplinen dabei zu sein, was bei insgesamt 12 Spielen am Tag 1 eine wahre Kraftleistung war.

Am Mittwoch, den 29.12., standen dann die Halbfinals und Finals an. Max und Eva eröffneten den Reigen und stießen durch einen Sieg gegen die französische Paarung Anne Tran/Thomas Vallez im Mixed U15 ins Finale vor. Hier trafen sie dann auf die topgesetzten Holländer Ruben Jille/Alida Chen, gegen die sie sich in spannenden und knappen 3 Sätzen mit 19-21, 21-19, 21-18 durchsetzen konnten. Noch knapper wurde es für Max im Einzel. Auch hier wartete im Finale, das er über den Belgier Maxime Arnalsteen (17-21,21-16,21-15) erreichte, Ruben Jille auf ihn. Dieses Mal behielt der Niederländer die Oberhand und gewann in einer hochdramatischen und -klassigen Partie mit 19-21, 21-18, 26-24 gegen Max. Auch das Doppel an der Seite von Allan Erben (TSG Dossenheim) konnte Max nicht gewinnen. Gegen die an 1 gesetzten Dänen Christian Wolf / Jeppe Bay Madsen verloren sie mit 21:12, 21:15.

Eva hatte sich neben dem Mixed noch mit ihrer zugelosten Doppelpartnerin Irina Amalia Andersen aus Dänemark für das Semifinale qualifiziert. Hier mussten sie sich leider knapp in einer tollen Partie den topgesetzten Geschwistern Bilgrav aus Dänemark mit 18-21, 21-16, 21-18 geschlagen geben.

Ähnlich erging es Hannah Pohl und ihrer Doppelpartnerin Annika Horbach aus Littfeld. Sie mussten sich den späteren Siegerinnen Linda Efler und Jennifer Karnott in drei heiß umkämpften Sätzen mit 18-21, 21-16, 21-18 geschlagen geben.

Für alle anderen ging es am zweiten Tag ins Doppelturnier, wo weitere internationale Erfahrung gesammelt werden konnte. Das war sicherlich gerade für unsere jüngsten Teilnehmer, die U11er Leonard Johnson, Carlo Cordes, Moritz Gunzer und Levi Mejikovskiy, aber auch für die U13er Levin Bauerfeind, Kenan Linden, Nick Weiss, Hannah Deutzmann und Lena Cordes eine sehr spannende Sache. Die Riege der U15er und U17er mit Felix Gunzer, Raffael Gretenkort, Verena Lemke, Marit Praetz, Anna Jörg, Sara Janssens, Tobias und Thilo Mund, Martin Lülsdorf sowie Philip Otzipka waren schon zum zweiten Mal nach 2009 am Start. Eine neue Erfahrung war das Ganze auch für die U19er Alex Chan Heinze, David Endter und Nicole Richter.

Der gemeinsame Besuch einer gemütlichen Pizzeria in Valkenburg in der Nähe des Hotels rundete dann das gemeinsame Erlebnis ab. Danach fuhren die U11er und U13er nach spannenden zwei Tagen wieder gen Bonn.

Der letzte Tag des Turniers sah dann noch den Teamwettkampf vor, den wir mit zwei U15er- und einem U17er-Team bestritten. Da unsere Protagonisten aber äußerst ausgepowert waren, war hier kein Blumenpott mehr zu holen.

Alles in Allem wirklich wieder eine tolle Erfahrung und wie man so hörte, waren auch alle begeistert. Mit den tollen Erfolgen von Max, Eva und Hannah hatten wir nicht unbedingt gerechnet. Nimmt man das Abschneiden unserer B.A.B.B.-Mitgleider bei der BVE dazu, kann man nur sagen, dass wir in Beuel auf dem richtigen Wege sind. Regional, National und International.

(Robert Müller, 03.01.2011)

 

Offizielle Turnierseite

 

Bilder vom Individualturnier, Doppelturnier, Finals und Teamwettbewerb - auch zum Kaufen

 

Link zu den Auslosungen und Ergebnissen












Den richtigen Weg eingeschlagen? - Erkenntnis aus der BVE 2010

Zwei Dinge springen direkt ins Auge, läßt man die diesjährige Bezirksvorentscheidung aus Beueler Sicht Revue passieren. Zum einen der reibungslose Ablauf der Wettkämpfe, zum anderen die zahlreichen Erfolge des 1. BC Beuel und der B.A.B.B.-Mitglieder.

Das Team um unserer Turnier-Organisatoren Kris Janssens und Michael Joswig hat auch an diesem Wochenende wieder mit straffer Abwicklung und großer Ruhe dafür gesorgt, dass wie BVE jederzeit im vorgegebenen Zeitrahmen war. Dazu kam eine gut bestückte und festlich geschmückte Cafeteria, die keine Wünsche bei den zahlreichen Besuchern offen ließ. Dafür sorgten die 'guten Geister' Renate Janssens, Marion und Guido Weißkirchen mit zahlreichen freiwilligen Helfern aus der Elternschar.

Die sportlichen Erfolge unserer jugendlichen Protagonisten lassen sich nüchtern und knapp in vier nackten Zahlen Ausdrücken: 20 Kids des 1. BC Beuel errangen 37 Startplätze bei der Westdeutschen im Januar, die vor einem Jahr gegründete B.A.B.B., in der ja auch Kinder anderer Vereine unsere Trainingsgruppen verstärken, kommt gar auf 45 Startplätze für 25 SpielerInnen. Man muss natürlich beachten, dass in den Zahlen für die B.A.B.B. auch die Beueler Teilnehmer stecken.

Es scheint, als wäre der Schritt die Badminton Akademie Bonn-Beuel (B.A.B.B.) zu gründen, unsere Trainingsgruppen über die Aufnahme starker Trainingspartner von außerhalb homogener zu gestalten und das Training systematischer zu machen, der richtige gewesen. Allerdings sind wir in der eingeschlagenen Richtung erst kurz unterwegs und noch lange nicht Irgendwo oder gar am Ziel! Wir hoffen, das da konzeptionell, organisatorisch, personell und erfolgsmäßig noch 'ne Menge kommt.

Die Ergebnisse im Einzelnen sind auf der badminton-nrw-Seite veröffendlicht. Hier sollen nur ein paar Highlights herausgestellt werden. Bei den Ältesten, den U19ern, scheint es nun endlich zum Durchbruch von Alex Chan Heinze(2 x qualifiziert), Ruth Billen(1) und David Endter(1) gekommen zu sein, die sich neben Eva Theisen(2) und Fabian Scherpen(2) qualifizieren konnten. Unsere U17er Tobi Mund(2), Cedric Hanke(3), Sara Janssens(2), Philip Otzipka(3) und Hannah Pohl(3), kommen alle auf mindestens 2 Starts bei den WDM dei meisten auf drei. Also alles starke Allrounder! Unsere Garde in U15 wird angeführt durch Max Weißkirchen und Eva Janssens, die ja durch ihre starken Vorstellungen bei den diesjährigen DBV-RL ihre je 3 WDM-Start-Plätze schon in der Tasche hatten. Locker nachziehen bei der BVE konnten Felix Gunzer(2), Leo Kukat(3), Anna Jörg(3) und Teresa Rondorf(1), die in dieser Altersklasse für uns die größte Überraschung war. Extrem erfreulich dann die U13er. Hier konnten neben den erwarteten Erfolgen von Christopher Klauer(3), Nick Weiss(2), Natascha Kaspari(3) und Robin Gupta(3) zusätzlich Celina Cordes(1), Hannah Deutzmann(2), Levin Bauerfeind(1) und Marcel Datko(1) mit Überraschungen aufwarten.

Nicht unter den Tisch fallen sollen die Teilnehmer bei der BVE für die es zwar nicht für die WDM reichte, die aber ihren Erfolg schon dadurch hatten, dass sie sich über die KVE für das Turnier qualifizierten und sich prächtig präsentierten. Nicole Richter, Martin Lülsdorf, Raffael Gretenkort, Marit Praetz, Philipp Alfter, Vincent Frank, Benni Flösch, Max Breuers, Kenan Linden spielten ebenfalls ein prima Turnier und sind teilweise nur knapp an der Quali vorbei. Vielleicht rückt der ein oder die andere (sofern sie den 2. Platz belegen) ja noch nach.

Also wieder ein Großkampftag am 15./16.01.2011. Wir freuen uns! Und um schnell die Frage aus der Überschrift dieses Beitrags vorläufig zu beantworten: JA!

(Robert Müller, 21.12.2010)

 

Ergebnisse

 

Die BVE in Bildern von Max Schneider:

Samstag, 18.12.2010

Sonnstag, 19.12.2010

 














Nominiert

Max ist für den Vorbereitungslehrgang zum 8-Nationen-Turnier U15 vom 6.-9. Januar in Mülheim von Bundestrainer Rainer Diehl nominiert worden.

(Maike Masurat, 19.12.2010)

 

 




Nachwuchs weiterhin auf der Erfolgsspur

Der TV 1863 Groß-Zimmern war am vergangenen Wochenende Ausrichter des dritten Ranglistenturniers U15 und U17. Unsere BABB war mit Eva Janssens, Max Weißkirchen und Hannah Pohl am Start - und dies einmal mehr sehr erfolgreich.

Max und Eva kamen im GD U15 ins Finale, mussten sich in einem knappen Spiel in drei Sätzen Philipp Zieschang und Luise Heim geschlagen geben. Trainer Martin ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden, weil es ein gemeinschaftlich erspielter Erfolg ist.

Anders sah es für Max im JE U17 aus. Als Aufsteiger von U15 war er für die neue Herausforderung insgesamt zu müde und zu ideenlos. Nach dem zielstrebigen Weg nach oben braucht Max nun nach vielen Turnieren mit großen Erfolgen ein wenig Ruhe und Pause.

Eva ging als Favouritin im ME U15 an den Start. Diesem Druck konnte sie nicht standhalten und unterlag im Finale knapp im dritten Satz 20:22. HIerbei war der kämpferische Einsatz top, allerdings blieb Eva spielerisch weit hinter ihren Möglichkeuten zurück. Diese tolle Platzierung bedeutet einen guten Setzplatz für de DM. Und: Eva gehört ohne Frage zu den Top 4 in Deutschland.

Hannah trat in U17 krank an und zeigte vor allem kämpferisch eine gute Leistung. Im GD U17 verbuchte sie mit Dominic Scherpen (Langenfeld) anfangs sehr gute Spiele, zollte am Ende den fehlenden Kräften Tribut. Im Einzel reichte es für einen ordentlichen 10. Platz, der wiederum einen annehmbaren Setzplatz für die DM nach sich ziehen wird.

Martin blickt optimistisch Richtung DM: "Unsere drei sollten bei der DM gute Chancen auf Podiumsplätze haben."

(Maike Masurat, 03.12.2010)




Unsere Jugend spielt sich in der nationalen Spitze fest



Max Weißkirchen

Beim 2. DBV-Ranglistenturnier U15/U17 in den Disziplinen Einzel und Doppel in Hövelhof am 13. und 14.11.2010 konnten Max Weißkirchen und Eva Janssens Top-Positionen in der Deutschen Rangliste bestätigen.

Im Mädchendoppel U15 erreichte Eva Janssens (mit Dinah Riss, TV Refrath) nicht ganz überraschend das Endspiel, nachdem sie im Halbfinale die Top-Favoriten Heim/Cordes bezwungen hatten. Der Lohn war ein hervorragender 2. Platz. Damit hatten Eva und Dinah ihren 5. Platz aus dem ersten Turnier nicht nur bestätigt, sondern gezeigt, dass es weiter bergauf geht.

Max Weißkirchen und David Peng (DJK VfL Willich) mussten nach ihrem Erfolg in Leverkusen in der Altersklasse U17 zeigen, ob sie sich auch hier behaupten können. Hier kam für die das Aus schon in der ersten Runde, wo sie Waffler/Fitzgerald in einem heiß umkämpften Spiel mit 14:21/25:27 unterlagen.

Leo Kukat und Partner Nico Jansens (SG Dülken) konnten sich nach Rang 10 beim 1. DBV-RLT um zwei Plätze steigern und wurden heuer 8te.

Anna Jörg war zusammen mit Maike Pällmann zum ersten Mal für eine DBV-Rangliste qualifiziert und mußten schon im ersten Spiel gegen die an eins gesetzten Heim/Cordes ran, wo sie erwartungsgemäß keine Chance hatten.

Im Einzel am Sonntag kamen dann die richtig guten Ergebnisse. Max Weißkirchen konnte zwar seinen 1. Platz aus Leverkusen nicht verteidigen, wurde aber hinter David Peng (das ewige Duell) 2ter und bestätigte damit seine Vorrangstellung im Deutschen Badminton in seiner Altersklasse. Eine weitere Steigerung ihrer Spitzenleistung in dieser Saison konnte Eva Janssens mit einem Sprung auf's Siegerpodest verbuchen. Ihr 3ter Platz, erspielt gegen die besten Deutschen U15erInnen, zu denen sie spätestens mit diesem Ergebnis ebenfalls zu zählen ist, war großer Sport.

Alles in Allem eine DBV-Rangliste, die für den 1. BC Beuel und seine Protagonisten extrem gut verlaufen ist!

(Robert Müller, 15.11.2010)

 

Ergebnisse Doppel

Ergebnisse Einzel




Fabian Scherpen mit klasse Ergebnissen bei der DBV-Rangliste in Gera

Gera scheint ein gutes Pflaster für den 1. BC Beuel zu sein. Nachdem im Frühjahr die 1. Schülermannschaft den 4. Platz bei der DMM holte, legte Neuzugang Fabian Scherpen jetzt nach. Er wurde im Einzel hervorragender 4. unter den Besten U19 Einzelspielern in Deutschland. Im Doppel gab es dann kein Halten. Mit seinem Partner Raffael Beck vom TVR erklomm Fabian die oberste Stufe des Sieger-Treppchens.

(Robert Müller, 11.11.2010)





Max gewinnt mit David Peng

Siege bei der 1. Deutschen Rangliste in Leverkusen im HD U15 für unseren Nachwuchs

Max hat sowohl das Doppel (auch wenn ein Spiel mal im 3ten war) als auch das Einzel - dank zweier Zwei-Satz-Siege gegen Erben und Aufzug - gewonnen.

O-Ton Trainer: "Tolle - vor allem mentale - Leistung. Gerade wo er heute am Einzel-Gruppentag 'sehr durch war'." Und wenn man dann auf den Coach hört, klappt es mit dem Siegen.

Auch die anderen haben gut abgeschnitten:

Eva: Doppel und Einzel je 5te. Tolle extrem bissige kämpferische Leistung.

Leo: Im Doppel mit Nico Janssen guter 10ter mit sehr ordentlicher Leistung.

Hannah gewinnt mit Annika Horbach in beeindruckender Manier das MD U17. Im Einzel konnte nicht mehr als Platz sieben folgen.

(Maike Masurat, 24.10.2010)

 

Beueler Badminton-Spieler feiert zwei Ranglistensiege, ga-bonn.de

DBV-Jugend-Ranglisten 2010/11, badminton.de

Max im Gespräch nach seiner Rückkehr aus Dänemark, babb.bcbeuel.de




Ereignisreiche Tage für Max

"Unser" Max war zuletzt viel unterwegs und hat neue Eindrücke gesammelt und Erfolge erzielt. Nach seiner Rückkehr aus Dänemark hatte ich kurz die Möglichkeit, ihm ein paar Fragen neben dem Badmintonfeld zu stellen.

 

Die Teilnahme am Danish Junior Cup 2010 war für mich ...

... etwas Besonderes, da hier viele Nationen vertreten waren, die mit ihren besten Spielern (Nationalteam) angetreten sind.

 

Es war anders, weil ...

... hier ein sehr hohes Niveau war, es gab sehr viele Dreisatzspiele, und weil wir in einer riesigen Halle mit 14 Feldern gespielt haben.

 

Was geschah neben dem Spielfeldrand?

Es herrschte gute Stimmung im Team und auch bei den anderen Nationalteams, ich habe viele Leute kennengelernt.

 

Wo stufst Du dieses Turnier für Dich und Deine sportliche Entwicklung ein?

Mein bisher höchstes und härtestes Turnier, bei dem ich viele Erfahrungen gesammelt habe. Es bedeutet Ansporn für die Zukunft. Ich habe eigene Defizite erkannt, an denen ich noch arbeiten muss, um ganz vorne mitspielen zu können.

 

Wie beurteilst Du Dein Abschneiden und was nimmst Du nach diesen Tagen mit?

Ich bin zufrieden mit meiner Leistung, es gibt aber noch viel zu tun.

 

Sollten wir sonst noch was wissen?

Wenn es in Deutschland einen guten Spieler im Jahrgang gibt, dann haben die Dänen vergleichbar zehn davon.

(Maike Masurat, 24.10.2010)




Max Top Fight gegen den Erzrivalen und Evas zu keiner Zeit gefährdeter Turniersieg

Am vergangenen WE war es dann wieder soweit. Im ca. 2 Std entfernten Gütersloh fand die 2. NRW Einzelrangliste statt. Das hieß früh Aufstehen für Akteure und Betreuer. Für die meisten Kinder war das der vorläufige Saisonhöhepunkt und für einige wenige nur eine Zwischenstation auf dem Weg zur Westdeutschen Meisterschaft und zur Deutschen Rangliste.

Leider patzten bis auf Max und Eva alle Spieler in der ersten Runde und wer sich auskennt weiß das das im besten Fall noch den 8. Platz bedeuten kann.

Felix Gunzer/U15 spielte in allen Spielen ein hoch konzentriertes Turnier und schrammte im 1. Spiel gegen Simon Reinhardt aus dem Deutschlandkader knapp an einem Sensationssieg vorbei. Bei den anderen Akteuren der Altersklasse U15 konnte man sehen das sich alle sehr viel vorgenommen haben und der/die ein oder andere nicht mit dem Erfolgsdruck zurecht gekommen ist. Hier gibt es Einiges zu tun. Erwähnenswert ist Natascha Kaspari/U13 die sich in der ersten Runde nur gegen Vanessa Roloff/TV Kreuztal geschlagen geben musste. Ebenso Robin Gupta/U13 der in jedem Spiel voll engagiert zu Werke ging und den ein oder anderen Achtungserfolg erzielen konnte.

Eva Janssens/U15 zeigte in diesem Turnier mehr als deutlich das es in dieser Altersklasse in NRW keinen Gegner gab, selbst im Finale deklassierte sie Ihre Gegnerin Judith Petrikowski/BC Phönix Hövelhof mit 21:12 und 21:08

Der Turnierhöhepunkt war das Finale im JE U15 zwischen Max Weißkirchen und seinem Dauergegner David Peng. In drei harten Sätzen wobei jeder Punkt hier hart umkämpft war zeigten die beiden Spieler wie so oft das ihnen die Zukunft gehört. Selbst Roland Maywald der extra als Coach mitgereist war ruckelte nervös auf seinem Stuhl hin und her – zeigte sich abschliessend zufrieden mit der Leistung seiner Topspieler und einem schwarzen Buch voll Verbesserungsvorschläge für den Rest der Truppe damit es beim nächsten Turnier – das ist die Bezirksvorentscheidung im Dezember in Beuel – nicht gleich im ersten Spiel eine Niederlage gibt.

Es war für alle ein anstrengender Turniertag und so ging es gegen 17:30 zurück nach Beuel, wo sich alle auf Ihr Restwochenende freuten.

Eric Jörg (28.09.10)




Tolle Ausbeute beim 2. Bezirksranglistenturnier Einzel für die Jugend des 1. BC Beuel

Olpe, 19.09.2010

 

Auch beim 2. BRLT Einzel konnten die Schüler und Jugendlichen des 1. BC Beuel und der B.A.B.B. wieder überzeugen. Von den ausgespieleten 10 Disziplinen konnten sie 6 gewinnen. Dazu kamen noch drei 2. Plätze und vier weitere Halbfinalteilnahmen.

Leonard Johnson gewann das JE U11 souverän und ohne Satzverlust. Greta Petersen konnte ihren Erfolg vom 1. RLT nicht wiederholen, erreichte aber einen hervorragenden 2. Platz bei den ME U11.

Im JE U13 mußte Robin im Finale schon über die volle Distanz gehen um seinen Doppelpartner Max Zimmermann aus Siegen in spannenden und leidenschaftlich umkämpften drei Sätzen niederzuringen. Nick Weiss wurde achtbarer Dritter.

Besonders hervorzuheben sin die Finals bei den U15ern. Sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen kamen rein Beueler Finals zustande. Bei den Mädchen setzte sich Anna Jörg gegen Verena Lemke durch, die im 3. Satz wegen einer leichten Zerrung im Oberschenkel aufgeben mußte. Bei den Jungen siegte Leo Kukat souverän gegen seinen Vereinskollegen Felix Gunzer, der zuvor im Halbfinale seinen Dauerkontrahenten Samuel Hsiao aus Refrath in drei harten Sätzen niederrang.

Einen weiteren Sieg für die B.A.B.B. landete Cedric Hanke, der die Konkurrenz JE U17 gewann. Tobias Mund wurde hier Dritter. Leider mußte Sara Janssens im Vorfeld schon verletzt absagen, sonst hätten die Beueler auch gute Chancen im ME U17 gehabt.

Zuguter Letzt konnte Eva Theisen noch den Titel im ME U19 holen. In der gleichen Disziplin wurde Ruth Billen 4.

 

Hier geht's zu den kompletten Turnierergebnissen.

 

(Robert Müller, 21.09.2010)

 




Erfolgreiches 2. ARLT für den 1. BC Beuel und die B.A.B.B.


Eva Janssens erfolgreichste Beuelerin.

 

Solingen/Gladbeck, 12.09.2010

 

Auch beim 2. NRW-Ranglistenturnier in Solingen (U13/U15) und Gladbeck (U17/U19) konnten die Spieler aus Beuel wieder hervorragende Ergebnisse einfahren und der ein bzw. die andere machten die Startberechtigung für die Westdeutschen (WDM) vorab perfekt.

 

Im Mixed U13 spielten sich Christopher Klauer und Runa Plützer (TV Refrath) aufs Treppchen und erreichten den 2.Platz und konnten damit ihren Setzplatz bestätigen. Überraschend und sehr erfreulich holte sich Robin Gupta mit seiner Partnerin Franka Kerp von der DJK Wipperfeld den 3. Rang. Für beide Paarungen bedeutet das mit Platz 2 und 4 in der NRW-Rangliste die direkte Qualifikation zur WDM.

Im JD U13 belegte Robin dann zusammen mit Max Zimmermann vom 1. BC Siegen Platz 4 vor Christopher Klauer und Nick Weiss, die 5. wurden. Auch im Doppel ist Robin damit schon bei der WDM.

Im MD U13 holte sich die Beuelerin Natascha Kaspari mit Runa Plützer (TV Refrath) den 1. Platz. Auch sie sind bei der WDM dabei.

 

Erfolgreichste Teilnehmerin bei den U15ern war Eva Janssens. Zusammen mit Max Weißkirchen wurde sie 1. im Mixed und mit ihrer Partnerin aus Refrath, Dinah Riss, auch 1. im Mädchendoppel. Da sie alle NRW-Ranglisten anführt, ist natürlich auch sie, ebenso wie Max, vorzeitig für die WDM qualifiziert.

Erfreulich auch der 3. Rang für unsere Anna Jörg, den sie sich mit ihrer Partnerin Maike Pällmann von der Union Lüdinghausen, erspielte. Der 4 Platz in der NRW-RL berechtigt auch die beiden, die WDM zu spielen.

Weiterhin wurden Leo Kukat und Anna Jörg 9. und Felix Gunzer mit Verena Lemke 11. in der Mixed-Konkurrenz U15. Leo und Felix holten sich auch den 8. Platz im JD U15.

 

In Gladbeck qualifizierten sich Cedric Hanke und Philip Otzipka (TuS 05 Oberpleis) mit Rang 4 und damit dem 5. Platz in der NRW-Rangliste für die WDM. Alex Chan Heinze, der mit Philip Wieler aus Refrath das erste mal den Sprung in die NRW-Elite schaffte, erspielte sich einen achtbaren 11. Platz.

 

(Robert Müller, 13.09.2010)


B.A.B.B. - Kids bei der Arbeit - ARLT in Solingen





Zum Vergrößern die Bilder anklicken!






















BABB goes International

Vom 14. bis zum 18. August 2010 fuhren 6 Beueler Kids und 2 Trainer mit einem gemieteten 9-Sitzer von Auto Thomas in die schöne Schweiz. Andreas Kruse hatte mit Hilfe vom in der Schweiz lebenden A-Trainer Michael Dickhäuser ein Trainingscamp in Yverdon-les-Bains organisiert. Dort hatte unser Nachwuchs zwei Trainingseinheiten pro Tag und die Chance mit Erstligadamen aus dem Badminton-Club Yverdon zu trainieren. Außerdem stand auf dem täglichen Tagesprogramm ein "Hallo-Wach-Lauf", der leider wegen des schlechten Wetters selten stattfand.




Das Highlight des fünftägigen Camps war ein Ausflug in das Olympische Museum in Lausanne. Dort gab es alles, was das Sportlerherz höher schlugen lässt: Alte Aufzeichnungen, Medaillen, Fackeln, Fotos, verschiedenste Sportausrüstungen, interaktive Stationen und so auch eine Sprint-Strecke auf der man gegen Usain Bolt antreten konnte. Hoch motiviert testete jeder seine Sprintqualitäten aus, doch alle scheiterten an der Rekordzeit von 9,69 Sekunden schon beim Start.

Zum Abschluss zeigte uns Michael Dickhäuser alles Sehenswerte in der Stadt und machte mit uns einen kurzen Halt in der riesigen Badmintonhalle von Lausanne, wo die diesjährigen Lausanne Youth International stattfinden werden. Im Großen und Ganzen war die Reise ein voller Erfolg. Obwohl Stimmungs- und Spaßfaktor grandios waren, freute man sich Mittwochsabends wieder an der Erwin-Kranz-Halle angekommen zu sein.

 

Denn zu Hause ist es doch am schönsten!

(Lisa Kaminski, 06.09.2010)




Die 75%-Quote

Am Sonntag, 11.07.2010, wurden in Düren und Leverkusen die 2. Bezirksranglistenturniere im Doppel und Mixed ausgespielt. Bei tropischen Temperaturen in den Hallen war das eine harte Prüfung für alle Beteiligten und neben dem Badminton wurde auch die ausreichende Flüssigkeitsaufnahme zu einer sportlichen Herausforderung.

Für den 1. BC Beuel und die B.A.B.B. war es ein extrem erfolgreiches Turnier. In 9 von 12 Diziplinen standen unsere Sportler ganz oben auf dem Podest, was eine 75%ige Erfolgsquote bedeutete. Daneben gab es noch fünf 2. Plätze, die ja ebenfalls zur Teilnahme an der nächsten NRW-Rangliste berechtigen. RESPEKT!

 

Düren (U11/U13/U15):

Bei den U11ern konnten Moritz Gunzer und Levi Mejikovskiy ihren Erfolg vom 1. BRLT wiederholen und wurden souverän Erste. Leider wurde das MD nicht ausgetragen, da nur eine Meldung eingegangen war.

In U13 war Robin Gupta der erfolgreichte Teilnehmer aus Beuel. Er belegte mit Max Zimmermann (1. BC Siegen) den 1. Platz im JD. Zusammen mit Franka Kerp (DJK Wipperfeld) verlor er das Finale gegen seinen Doppelpartner Max Zimmermann und Pia Bellebaum und belegte den 2. Platz. Ebenfalls einen 2. Platz erreichten Christopher Klauer und Nick Weiss im JD. Auch in U13 fiel das MD wegen mangelnder Beteiligung aus.

Die U15er machten dann den Hattrick. Im Mixed gab es gar ein reines Beueler Endspiel, in dem sich Leo Kukat und Anna Jörg gegen Felix Gunzer und Verena Lemke durchsetzten. Auch im JD zeigte sich die 75%-Quote. Im Endspiel standen sich Leo Kukat/Felix Gunzer und Raffael Gretenkort, der von Bernhard Smidt aus Refrath unterstützt wurde, gegenüber. Das bessere Ende hatten Kukat/Gunzer. Im MD konnten sich Anna Jörg und ihre Partnerin Maike Pällmann von Union Lüdinghausen in einem hochdramatischen Endspiel (30:29/21:19) gegen Sarah Färber/Hannah Combüchen (TV Refrath) durchsetzen.

 

Leverkusen (U17/U19):

In Leverkusen spielte die Jugend. Auch hier konnten in der Altersklasse U17 alle Titel geholt werden. Das Mixed sah Cedric Hanke und Sara Janssens ganz oben auf dem Treppchen. Und weil es da oben so schön ist, holten Sara mit ihrer Partnerin Marie Kelzenberg (TV Refrath) und Cedric mit Philip Otzipka (TuS 05 Oberpleis) auch die 1. Plätze im Doppel.

Das MD U19 ging an Eva Theisen, die mit Kristin Schönherr aus Oberpleis antrat. Im JD mußten sich Alex Chan Heinze und Partner Philipp Wieler nur der Dürener Paarung Willkomm/Körber im Endspiel geschlagen geben. Aber auch sie holten sich die Quali für NRW.

 

Das Fazit fällt durchweg positiv aus. In fast allen Disziplinen festigten Beueler SportlerInnen ihre Spitzenpositionen im Bezirk. Jetzt geht es darum, sich auch in NRW ganz nach oben zu orientieren. Wir warten gespannt auf die NRW-Rangliste am 12.09. in Solingen (U13/U15) und Gladbeck (U17/U19).

(Robert Müller, 13.07.2010)




Max Weißkirchen für Länderspiel nominiert


Als einer von 6 deutschen U15 SpielerInnen wurde Max Weißkirchen (1. BC Beuel und B.A.B.B.-Mitglied) von Bundestrainer Rainer Diehl für das Länderspiel am 19.08.2010 gegen Dänemark in der Rhein-Ruhr-Halle in Mülheim a.d.R. nominiert.

Vorher geht es mit dem Team und dem Bundestrainer vom 11.-15. August nach Parc d`Olhain bei Houdain in Frankreich zum 4-Länder-Camp. Dieses Trainingslager ist eine gemeinsame Trainingsinitiative der Verbände aus Frankreich, England, Niederlande und Deutschland. Jedes Land nimmt mit drei Mädchen, drei Jungen und einem Trainer teil.

(Robert Müller, 06.07.2010)




Starke Präsenz der Beueler Jugend bei der 1. NRW - Rangliste Mixed/Doppel

Was für ein Sonntag – nicht nur Fussball Deutschland durfte sich freuen, auch in unserer Beueler Halle wurde bei der Ausrichtung der NRW- Jugend- Rangliste im Mixed/Doppel sportlich wieder einiges geboten. Dass die Jugendarbeit beim 1. BC Beuel einen hohen Stellenwert hat, wurde schon durch die Anzahl der qualifizierten Spieler deutlich. Insgesamt hatten sich 4 Paarungen für das Mixed U13/U15 und nochmal 11 Paarungen für das Doppel (Mädchen/Jungen) qualifiziert (ein MD U15 konnte, durch Abwesenheit einer Teilnehmerin bei Meldeschluss, noch mit einer Beueler Spielerin nachbesetzt werden).

Auch bei der in Rheinhausen ausgetragenen NRW- Rangliste U17/U19 war die Beueler Jugend mit 4 Paarungen vertreten.

Und die Bilanz unserer Talente kann sich sehen lassen – sowohl das Finale MX U15 als auch das Endspiel MD U15 wurde gewonnen und 3-mal wurde der 2. Platz erreicht. Insgesamt kamen 18 Paarungen unter die ersten 10 Plätze der jeweiligen Rangliste .


Alle Ergebnisse

U13 Robin Gupta  /  Max Zimmermann (1. BC Siegen)   4. 
U13 Christopher Klauer  /  Nick Weiss   7. 
U13 Levin Bauerfeind  /  Angelo Civitavecchia (TV Hoffn. Littfeld)  10. 
U13 Natascha Kaspari  /  Runa Plützer (TV Refrath)   2. 
U13 Hannah Deutzmann  /  Celina Cordes  9. 
U13 Runa Plützer (TV Refrath)  /  Christopher Klauer  2. 
U13 Franka Kerp (DJK Wipperfeld 59)  /  Robin Gupta  5. 
U15 Max Weißkirchen  /  Yannic Wenk (STC BW Solingen)   2. 
U15 Felix Gunzer  /  Leo Kukat  7. 
U15 Raffael Gretenkort  /  Bernhard Smidt (TV Refrath)  11. 
U15 Eva Janssens  /  Dinah Riss (TV Refrath)  1. 
U15 Theresa Rondorf  /  Sarah Färber (TV Refrath)  4. 
U15 Anna Jörg  /  Maike Pällmann (Union Lüdinghausen)  6. 
U15 Eva Janssens  /  Max Weißkirchen  1. 
U15 Anna Jörg  /  Leo Kukat  8. 
U17 Cedric Hanke  /  Philip Otzipka (TuS 05 Oberpleis)  5. 
U17 Sara Janssens  /  Cedric Hanke  6. 
U17 Sara Janssens  /  Marie Kelzenberg (TV Refrath)  9. 
U19 Eva Theisen  /  Kristin Schönherr (TuS 05 Oberpleis)  7. 

Dank der straffen Organisation der Turnierleitung fand die letzte Siegerehrung schon in der Halbzeitpause des Fußballspiels Deutschland-England statt, sodass bei der Live-Übertragung im Clubheim noch gemeinsam mitgefiebert und gefeiert werden konnte.

(Renate Janssens, 27.06,2010)




Gelungener Saisonstart beim ersten NRW- Turnier im Einzel in Willich (U13-U15) und in Siegen (U17-U19) für die Mitglieder der B.A.B.B.

Der vergangenene (und verregnete) letzte Mai-Sonntag bot den interessierten mitgereisten Eltern unserer Beueler Kids, wie schon so oft, viele spannende Badmintonwettkämpfe. Aus der Jugend hatten sich insgesamt 10 Spieler für den Einzelwettbewerb qualifiziert, und konnten so, um die begehrten ersten Plätze in NRW kämpfen.

Neben Christopher Klauer, der erst im Halbfinale durch den späteren Sieger Samuel Hsiao (TV Refrath) gestoppt wurde und seinen 4. Setzplatz erfolgreich behaupten konnte, ging auch Nick Weiss in der Altersklasse U13 an den Start. Ganz in der Tradition der „Beueler Jungs“ machte es Nick seinen Gegnern keinesfalls leicht und unterlag meist erst in hartumkämpften 3-Satz-Spielen, sodass auch der jetzige 16. Platz eine gute Platzierung bei seiner ersten Teilnehme im Einzel ist.

Beim JE U15 gingen sowohl Max Weißkirchen als auch „erstjährig“ Leo Kukat und Felix Gunzer für Beuel an den Start. Dabei lieferte Felix - wie immer in seinen Spielen- eine „ganz enge Kiste“ und erkämpfte sich gegen gesetzte, in dieser Klasse schon erprobter Spieler einen guten 14. Platz. Mit dem gleichen Einsatz ging auch Leo in seine Spiele (als jüngerer Spieler auch ungesetzt und zugelost) und erreichte so einen sehr guten 11. Platz. Das „Highlight“ dieser Altersklasse bildete an diesem Turniertag erwartungsgemäß das Endspiel zwischen Max und David Peng (DJK Vfl 19 Willich). Nachdem Max den 1. Satz „großzügig“ an den Lokalmatador abgegeben hatte, entwickelte sich das Spiel zu einem für die Zuschauer mitreissenden und hochklassigen Match zwischen der Nr. 1 und der Nr. 2 der Rangliste. Somit brachte auch erst der dritte Satz mit einem knappen 22:20 die Entscheidung für David Peng und nach dem Applaus zu urteilen, wünschen sich die Zuschauer dieses Endspiel wohl auch für die kommenden Turniere.

Im ME U15 erspielte sich Anna Jörg, ebenfalls erstjährig und ungesetzt, einen tollen 8. Platz im Hauptfeld, indem sie nicht nur gegen langjährige Konkurrentinnen gewann, sondern sich auch in den folgenden Matches gegen gesetzte Spielerinnen sehr engagiert einsetzte.

Hochmotiviert und konzentriert verlor auch Eva Janssens als an Nr. 1 gesetzte Spielerin zu keinem Zeitpunkt ihr Ziel aus den Augen dieses Turnier als Gewinnerin zu verlassen und setzte sich souverän gegen ihre direkten Verfolgerinnen Judith Petrikowski und Selina Kloth (beide BC Phönix Hövelhof) durch.

Auch in Siegen, in der Altersklasse U17/U19, ergaben sich, in einem gut besetzten Teilnehmerfeld, spannende Badmintonwettkämpfe, in denen sich Cedric Hanke und Sara Janssens bei U17 und Eva Theissen bei U19 beweisen mussten.

Und dies wurde für unsere Beueler Jugend zu einer schwierigen Aufgabe:

So stand Cedric direkt im Viertelfinale seinem ehemaligen Konkurrenten aus dem Bezirk Süd I, Dominik Scherpen (FC Langenfeld) gegenüber, dem er nach guten Einsatz doch den Spielgewinn überlassen musste, auch gelang es Philip Otzipka (TuS 05 Oberpleis) Revanche zu nehmen für die Niederlage im Endspiel der Bezirksrangliste und so beendete Cedric den Wettkampf mit einem guten 8. Platz.

Sara hatte als ungesetzte Spielerin in wahrsten Sinne „Lospech“, indem sie direkt in der ersten Runde auf die spätere Gewinnerin Ramona Hacks (Spvgg Sterkrade-Nord) traf. Dieses Spiel ging verloren, aber sie konnte in der Folge zeigen, was sie drauf hat und erkämpfte sich noch einen guten 11. Platz.

Eva schloß in diesem Turnier, nach einem in der ersten Runde knapp verloren gegangenen 2-Satz-Spiel, mit großem Einsatz u.a. in einem umkämpften 3-Satz-Spiel, noch mit dem 13. Platz ab.

(Renate Janssens, 01.06.2010)

 

Detailergebnisse U13/U15 hier.

Detailergebnisse U17/U19 hier.




B.A.B.B.-Mitglieder im Talentteam Deutschland

Über das Pfingst-Wochenende waren unsere beiden U15-Spieler Max Weißkirchen und Leo Kukat in Kienbaum zur Sichtung für das Talentteam Deutschland U14/U15, die inoffizielle Nationalmannschaft U15.

Die beiden wussten dort die DBV-Trainer zu überzeugen und wurden folgerichtig ins Talentteam aufgenommen.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

(Martin Lemke, 30.05.2010)




1. Bezirksranglistenturnier Einzel 2010 in Oberpleis

Mit einem Großaufgebot reiste der 1. BC Beuel am heutigen Sonntag, 16.05.2010, ins benachbarte Oberpleis. 25 SpielerInnen hatten sich für diese Veranstaltung qualifiziert, schon das ein toller Erfolg.

 

Aber es kam noch besser. Hier ein paar Stichpunkte, denn das alles in Prosa würde ein veritables Buch füllen.

 

U11: Erstmals wird in dieser Saison die Altersklasse U11 konsequent in das Turniergeschehen des Bezirks integriert, was dem Badmintonsport sicherlich sehr gut tut. Da in Beuel seit geraumer Zeit kontinuierliche Nachwuchsarbeit schon bei den Kleinen betrieben wird, konnte nun weiterer Lohn eingefahren werden. Im ME und im JE war der 1. BC Beuel insgesamt 5 Mal unter den Besten Vier vertreten. Greta Petersen gewann bei den Mädels und Leonie Enecio wurde 3. Die Jungs machten es nach. Leonard Johnson, Levi Mejikovskiy und Moritz Gunzer belegten die Plätze 2 - 4.

 

U13: Christopher Klauer wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und gewann den Wettbewerb im JE souverän. Komplettiert wurde der Erfolg von Nick Weiss, der den 3. Rang belegte. Weitere Platzierungen: Robin Gupta (5.) und Levin Bauerfeind (8.).

Die Mädels hatten es schwer in der Altersklasse. Aber Platz 5 durch Natascha Kaspari, 6 durch Hannah Deutzmann und 9 von Celina Cordes lassen hoffen.

 

U15: Hier landete Anna Jörg einen Überraschungserfolg und belegte einen hervorragenden 2. Platz. Nur im Finale mußte sie sich Dinah Riss aus Refrath geschlagen geben. Verena Lemke hatte mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und unterlag im Halbfinale ebenfalls Dinah Riss denkbar knapp in drei Sätzen. Danach konnte sie das Spiel um Platz 3 nicht mehr zu Ende spielen und gab gegen Vanessa Roloff angeschlagen auf. Teresa Rondorf belegte bei ihrem ersten BRLT den 13. Rang.

Bei den Jungs wurde Felix Gunzer 3. , während Vincent Frank den 8. und Raffael Gretenkort den 14. Platz belegten.

 

U17: Diese Altersklasse war ganz in Beueler Hand. Der frisch aus Langenfeld nach Beuel gewechselte Cedric Hanke gewann das JE vor Philip Otzipka aus Oberpleis. 4. wurde Tobias Mund.

Bei den Mädels wurde Sara Janssens ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann das Finale nach großem Kampf gegen Janice Kaulitzky (TV Refrath).

 

U19: Hier konnte Eva Theisen bis ins Finale vordringen, wo sie sich aber Nadine Burkandt aus Leverkusen nach umkämpften drei Sätze geschlagen geben mußte. Ruth Billen konnte sich als Ungesetzte einen hervorragenden 6. Rang erspielen.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte Alex Chan Heinze. Ebenfalls ungesetzt meinte es die Auslosung nicht gut mit ihm. Er 'durfte' sein Auftaktspiel gegen den späteren Sieger Kevin Mischke bestreiten und verlor nach sehr gutem ersten Satz glatt. Am Ende reichte es noch zu einem 14. Platz.

 

Bilanz: Mit Christopher, Anna, Sara, Cedric und Eva sind fünf B.A.B.B. - SpielerInnen direkt für NRW qualifiziert. Weitere zwei, nämlich Nick und Felix können sich durchaus noch Hoffnungen machen als Nachrücker am 30.05. nach Willlich zur NRW-Rangliste zu fahren. Schaun wir mal. Aber auch alle anderen haben eine richtig gute Leistung abgegeben und können mit sich sehr zufrieden sein. Trainer und Betreuer jedenfalls sind es.

 

Die Detail-Ergebnisse gibt's hier.

 

(Robert Müller, 16.05.2010)




Gelungener Auftritt unserer BABB- Spieler in Arnheim/NL





Alle Bilder: www.alexvanzaanen.nl





Nachdem Eva im letzten Jahr mit ihrem damaligen Mixed-Partner Yannic Wenk schon erste Erfahrungen beim BECA 2000 Junior Masters Turnier in Arnheim/Niederlande gemacht hatte, wagten diesmal 6 Spieler unserer neuen Badminton Akademie den direkten Vergleich mit den Spielern aus den Nachbarländern. Das Turnier, Bestandteil der Qualifikationsturnierserie für die Niederländische Nationalauswahl, besetzt mit Spielern der verschiedenen niederländischen Badminton-Akademien, wird auch von den Jugendspielern der belgischen Nationalmannschaft zum Leistungsvergleich genutzt.

Und so schickten sich auch unsere BABB-Spieler Anna und Leo in der Altersklasse U13, Max und Eva bei U15 und Cedric und Sara schließlich bei U17 an, um in den 3 Disziplinen Einzel, Mixed und Doppel mit guten Leistungen auf sich aufmerksam zu machen.

Und die Bilanz kann sich sehen lassen:

Anna erreichte sowohl im Doppel mit ihrer Partnerin Meike Pällmann (Lüdinghausen) als auch im Mixed mit Leo das Viertelfinale. Leo gelang im Einzel und im Doppel mit seinem niederländischen Partner Robert de Calonne noch der Einzug ins Halbfinale, wo er sich nach hartumkämpften Spielen nur knapp geschlagen geben mußte.

Sowohl Sara als auch Cedric hatten in ihren Disziplinen hoch gesetzte Gegner zugelost bekommen und erkämpften sich auf diesem Niveau so manchen Punkt, mussten sich dann aber doch im Einzel der späteren Finalistin Alida Chen als auch dem Gewinner Mark Caljouw geschlagen geben.

Auch Max und Eva taten sich im Mixed schwer mit ihren Gegnern und schieden im Viertelfinale aus, im Einzel erreichte Eva das Viertelfinale, Max unterlag in seinem Achtelfinalspiel.



Den großen Sprung bis ins Finale schafften die beiden dann schließlich aber doch mit ihren Doppelpaarungen, Max mit David Peng (DJK Willich) und Eva mit ihrer niederländischen Partnerin Raquel Humphris.

Den Sieg so nahe vor Augen mobilisierten die beiden Paare am Ende nochmal alle Kräfte und machten jeweils mit verdienten 3-Satz-Siegen den ersten gelungenen internationalen Vergleich unserer BABB- Spieler an diesem Muttertags-Wochenende perfekt.

Da die Teilnahme von ausländischen Spielern zum Leistungsvergleich wohl ganz im Sinne der Organisatoren des Turniers steht (wurde uns persönlich übermittelt), steht somit dem Besuch unserer BABB beim BECA Junior Cup 2011 ja nichts mehr im Wege.

P.S. Ein besonderer Dank noch an Thommy Allroggen, der die BABB-Spieler bei diesem Turnier nicht nur als Badminton-Coach begleitet hat (was bei einer Halle mit 24 gleichzeitig besetzten Spielfeldern teilweise nur mit Unterstützung von Eric Jörg möglich war), sondern auch mit seinem Verständnis der niederländischen Sprache dazu beigetragen hat, die genuschelten, kaum zu verstehenden Namen bei den Spielaufrufen nicht zu verpassen.

(Renate Janssens, 14.05.2010)




Das Super Wochenende

Gab es noch in der Samstag-Nacht das große Feuerwerk zu 'Rhein in Flammen' in der Rheinaue, so zündeten die Kids des 1. BC Beuel und der B.A.B.B. am Sonntag drauf, dem 2. Mai ein Feuerwerk ganz anderer Art. Es hagelte extrem gute Ergebnisse!

 

Neben dem Erreichen des Halbfinals der Schüler 1 bei der DMM in Gera (siehe Bericht unten), kann der Verein weitere sportliche Großtaten bejubeln.

 

So konnte die Schüler 2 das Finale des diesjährigen Alex-Hecker-Bezirkspokals erreichen, wo man in einem spannenden Spiel knapp den Kreuztalern unterlag.

 

Noch besser macheten es die Minis. Die Minimannschaft U11 holte nach 2007 zum 2ten Mal den Pokal nach Beuel.

 

Ergebnisse:

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2010 in Gera

Bilder von Alex-Hecker-Bezirkspokal 2010 in Leverkusen, bblev.badminton-lev.de

Alexander-Hecker-Bezirkspokal (Minimannschaften)

Alexander-Hecker-Bezirkspokal (Schüler-Normalklasse)

(Robert Müller, 03.05.2010)




4. Platz für die Schülermannschaft bei den DMM in Gera


Die Überraschung ist perfekt. Durch Siege gegen Dillingen und Bischmisheim zog die Schülermannschaft des 1. BC Beuel ins Halbfinale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft U15 ein. In der Endrunde konnte jedoch gegen den neue Meister TSV Freystadt und SSV Pennigsehl-Mainsche nichts mehr ausgerichtet werden, sodass die "Blechmedaille" ein toller Abschluss einer erfolgreichen Saison bildet.

Und wenn man bedenkt, dass es sich um eine noch junge Mannschaft handelt, die in der kommenden Saison nochmal genau so zusammenspielen wird, freuen wir uns schon auf das kommende Jahr.

 

Fotos von Eric Jörg




Die furchtlosen 10 ....

Eine etwas andere Nachlese zur DMM in Gera

 

Ich habe lange überlegt was man schreiben soll. Die Deutsche

Mannschaftsmeisterschaft war für jeden der dabei war ein absolutes

Großereignis. Da spiegeln Spielergebnisse nur wenig von dem wider was die

Beteiligten beschäftigt hat und wird auch nicht der Leistung eines Jeden

gerecht.

 

Jeder Einzelne hatte sich Ziele gesetzt, angefangen vom Trainer über die

Spieler bis hin zur meiner Meinung nach etwas dürftig ausgefallenen

Betreuerschar. Was durfte man erwarten? Sicherlich nicht allzuviel, denn

die meisten der gegnerischen Mannschaften hatten eine deutlich stärkere

Riege an Athleten aufzuweisen, allesamt DBV Qualität und so war es viel

wichtiger zu taktieren.

 

Was bedeutet taktieren? Kurz gefasst könnte man es so formulieren, die

vermeindlich schwächeren Spieler so einzusetzen das die stärkeren punkten

können. Genau das haben die schwächeren mit einer bewundernswerten Ruhe

angenommen und sich eben nicht in ihr Schicksal ergeben sondern in fast

jeder Situation versucht das Unmögliche möglich zu machen. Keiner dieser

Spieler hat zu einem Zeitpunkt an der Mission gezweifelt und aus diesem

Grund möchte ich hier auch einmal auf die nicht so oft genannten Spieler

eingehen ohne die diese das Taktieren nicht möglich gewesen wäre.

Da waren Marit, Verena und Anna die in allen Spielen auf aussichtslosen

Posten standen, alle wussten es aber haben in jeder Situation das Unmögliche

versucht. Fast hätten Verena und Anna es geschafft ein Doppel zu gewinnen ­

es hat nicht sollen sein. Desweiteren wären da noch Martin, Vincent und

Raffael, in Kombination mit den Leistungsträgern war das eine oder andere

Doppel drin aber auch hier konnte man mit nicht allzu viel rechnen aber auch

hier keine Spur von Aufgeben. Alle wollten und fast geschafft haben sie es

ja schließlich auch.

 

So ist es für alle Kinder wichtig zu sehen was man leisten muss um dahin zu

kommen wo andere schon sind. So ergeben dann auch Predigten des Trainers

Sinn denn andere Topspieler setzen es bereits um und das müssen unsere noch

leisten.

 

Für mich war die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft alles in Allem ein

Erlebnis. Zum Einen zu sehen wie wichtig Coaches sind, wie sich Sportler

innerhalb von 2 Spielen von himmelhoch jauchend über zutiefst betrübt zu

sehen und auch einmal das neben dem Spielfeld zu erleben. Wie geht die

Gruppe miteinander um, wer braucht ein wenig mehr Zuwendung und wer markiert

den Leitwolf usw. ...

 

Ein 4. Platz ist sicher nur ein geringer Trost, allerdings was haben wir

geschafft: Ein Jahr vor Martins Prognose an der Deutschen teilnehmen zu

können, beste Mannschaft in NRW und 4. beste Mannschaft in Deutschland zu

sein und das sind unsere furchtlosen 10 die auszogen um die Anderen das

Fürchten zu lehren, was ja auch teilweise gelungen ist.

 

Die furchtlosen 10 waren Max, Eva, Felix, Martin, Vincent, Leo, Verena,

Anna, Marit und Raffi

(Eric Jörg)




Alexander-Hecker-Bezirkspokal der Schüler


Beim Alexander-Hecker-Bezirkspokal am 02.05.in Wermelskirchen konnte die Schüler 2 den zweiten Platz erkämpfen. Mit einem 6:2-Auftaktsieg gegen Kreuzau startet die Mannschaft, die wegen der gleichzeitig stattfindenen Deutschen Mannschaftsmeisterschaft aus der S2 und S3 zusammengemischt war, in das Rennen um den besten Platz im Bezirk. Das zweite Spiel gegen Kreuztal war so richtig spannend: Fast hätte es ein 4:4 gegen das Team, das mit einigen NRW-Kaderspielern aufgelaufen war, gegeben, lediglich zwei Punkte fehlten im Einzel von Robin Gupta zum Unentschieden. Alle Kids haben hier wirklich hervorragend gekämpft und tolle Spiele gezeigt. Das Abschlusspiel gegen Wermelskirchen ging dann mit 4:4-Unentschieden aus, auch hier gab die Mannschaft als Team alles, um den zweiten Platz mit diesem Ergebnis zu sichern. Kreuztal war mit 3:0-Siegen am Ende verdienter Gewinner des Alexander-Hecker-Pokals.

Die Mannschaft:

Teresa Rondorf, Hanna Deutzmann, Celina Cordes, Christopher Klauer, Phillip Alfter, Robin Gupta, Felix Assenmacher, Nick Weiss, Mike Weiss




"Dschungel-Könige" gefunden



Am 2.5. fand die U9-Sichtung 2010 in der Erwin-Kranz-Halle statt. Zuvor waren aus 16 ersten und zweiten Bonner Schulklassen mit insgesamt rund 400 Kindern die besten 50 Kinder zu diesem Sichtungstag eingeladen worden! Das Motto: Badmintondschungel!

Entsprechend buntes Treiben herrschte in der Halle, die sonst am Zischen des Federballs zu erkennen ist. Die Teams Affen, Koala, Krokodile, Schildkröten, Wale, Tiger, Löwen, Frösche und Elefanten kämpften sich durch den Dschungel und meisterten viele verschieden Koordinationsübungen, wie zum Beispiel Schläger schnappen, Hindernisparcours, Balltransport, Zielwerfen, Stab-schnappen, Blindwerfen, Pedalorennen usw.

Die Eltern und Geschwister wurden währenddesen durch die Cafeteria hervorragend versorgt. Jugendwart Robert Müller informierte Eltern und Interessierte über die Absichten, Ziele und Wünsche, die mit dieser Sichtung verbunden sind.

Die Stimmung war sehr fröhlich und alle Kinder und Eltern hatten eine Menge Spaß. Am Ende dieses erfolgreichen Tages wurde das Talentnest U9 – die „Dschungel-Könige" - gegründet. (Maike & Lisa, 02.05.10)

 

Fotos vom Dschungelcamp von Max Schneider

Animoto video




Zwei Beueler Teams beim Minimannschaftspokal 2010 in Mülheim

17./18.04.2010, rm

 

Zwei Beueler U11-Teams (unterstützt durch eine Leihgabe aus Oberpleis) machten sich am Wochenende auf, um in der RWE-Sporthalle an der 5. Ausgabe des Minimannschaftspokal des BV Mülheim anzutreten.

Die 1. Mannschaft startete im A-Feld, in dem Verbandsteams aus Baden-Würtemberg, Rheinland und Thüringen, sowie starke Vereinsmannschaften gemeldet waren. Die großen Hoffnungen der Beueler erhielten allerdings im Vorfeld bereits einen Dämpfer, da ihr Bester, Christopher Klauer kurzfristig aufgrund einer Verletzung ausfiel. Die Verbliebenen Recken, Nick Weiss, Levin Bauerfeind, Natascha Kaspari und Tobias Pohl aus Oberpleis machten aber einen tollen Job und konnten nach 6 tollen und heiß umkämften Spielen einen prima 7. Platz erreichen.

 

Das 2. Team aus Beuel machte es sogar noch besser. Am Samstag schrammte man im B-Feld nur knapp durch ein unglückliches Unentschieden gegen Bischmisheim am Einzug in die Runde der besten vier Mannschaften vorbei. Daher spielten Levi, Moritz, Leonhard, Kenen, Greta und Leonie am Sonntag dann um Platz 5 und konnten diesen auch souverän erreichen.

 

Turnierergebnisse










Weitere Nachrichten gibt es im Archiv