Queen-Games Cup und Young Master Series 2014 mit Rekordbeteiligung










Wie immer am ersten Wochenende im November veranstaltet der 1. BC Beuel sein Privat-Turnier, den Queen Games Cup, in dem die Young Master Series des Badminton Landesverbandes integriert ist.

Für die beiden Turniertage hatten sich über 220 Kids aus 33 Vereinen angemeldet. Krankheiten und Nachnominierungen zur DBV-Rangliste reduzierten dann die tatsächliche Zahl der Teilnehmenden und so schrammten wir knapp an den 200 Spielenden vorbei.

Unser Turnier ist längst nicht auf NRW beschränkt, auch aus Belgien und Rheinland-Pfalz (dieses Jahr nicht aus Hessen) rekrutierten sich die Aktiven.

 

Aus den Rückmeldungen konnten wir entnehmen, dass der von uns gewählte Modus (Schweizer System) zum überwiegenden Teil positiv angenommen wurde. Begrüßt wurde ebenso, dass wir fünf Spielrunden eingeplant hatten, womit für die Kids vier Spiele garantiert waren. So waren (fast) alle bis zum Schluss begeistert dabei.

Wir probierten (wenn auch nur bei zwei Gewinnsätzen) die Zählweise bis 11 aus. Und erlebten dadurch spannende Spiele und auch spannende Entscheidungen über die Plätze.

 

Alle Ersten ihrer Klasse wurden neben Pokal und Urkunde noch mit dem neuen Queenie-Igel belohnt. Angeblich sind diese Igel heißbegehrt und werden gerne gehandelt.

 

Nur wenige verließen die Erwin-Kranz-Halle in Bonn-Beuel ohne die Verlosung abzuwarten. Herr „Queen Games“, Rajive Gupta, verteilte mit Unterstützung von Sohn Robin die Spiele an die Gewinner, die von unseren Glücksfeen (am Samstag Isabeau, am Sonntag Judith) gezogen wurden. Beide Glücksfeen schafften es, dass jeder Name in der Lostrommel mit einem Spiel der Firma Queen Games beglückt wurde.

Zusätzlich erhielt der jüngste Teilnehmer (Mattis Kuhlmann, Jahrgang 2009) noch ein Stofftier.

 

Für alle Teilnehmenden am Samstag standen (jüngere und ältere) Zählkinder bereit, um gerade die eher jüngeren und unerfahrenen zu unterstützen. Sogar turniererfahrene U11er nahmen diesen Service gerne an.

 

Auch an diesem Wochenende waren die „Frischlinge“ zu sehen, die ihr erstes Turnier spielten. Und wie schon in den Jahren zuvor wurde uns nicht deutlich, wer ist aufgeregter : die Kinder oder die Eltern, die ebenfalls Neuland betraten?

Umso schöner unsere Freude, wenn wir hören: es sei alles in einer freundlichen Atmosphäre toll organisiert und „wir kommen wieder“.

 

Ein Turnier klappt nicht ohne viele Helfer! Die Turnierleitung zeigt sich erfreut die kleinen und großen Mädchen, Jungen, Frauen und Männer, die mit angepackt haben.

 

Nur wenn Seele und Leib zusammengehalten werden, taucht Wohlbehagen auf. Da schienen, dank der wie immer leckeren Speisen unserer bewährten Mannschaft in der Cafeteria doch alle Gäste gut versorgt.

 

(Michael Joswig 03.11.2014)









Ergebnisse 2014

 Ergebnisse  
 U09  
 U10  
 U11  
 U13 A  
 U13 B  
 U15 A  
 U15 B  
 Jungen  
 J09   
 J10   
 J11 
 J13A 
 J13B 
 J15A 
 J15B 
 Mädchen  
 M09 
 M10 
 M11 
 M13A 
 M13B 
 M15A 
 M15B